Neu­ig­kei­ten aus dem Hau­se Nikon: Zur IFA stellt der japa­ni­sche High-End-Kame­ra­her­stel­ler sein neu­es Ein­stei­ger­mo­dell vor. Die Nikon D3500 soll dabei das Ange­bot an Anfän­ger-DSLR-Model­len abrun­den und mit den pas­sen­den Objek­ti­ven auch Fort­ge­schrit­te­nen und Ama­teu­ren Foto­gra­fie-Freu­de berei­ten.

Erst vor Kur­zem prä­sen­tier­te Nikon sei­ne lang erwar­te­ten und vol­ler Span­nung ange­teaser­ten Pro­fi-Neu­hei­ten: Die Z 6 und Z 7 sind dabei spie­gel­lo­se Voll­for­mat­ka­me­ras, die mit einer exklu­si­ven Objek­tiv-Schnitt­stel­le namens Z-Bajo­nett auf­war­ten.

Aber das war noch längst nicht alles, was die Japa­ner in der Pipe­line haben. Denn wie sie nun per Pres­se­mit­tei­lung bekannt geben, stel­len Sie am heu­ti­gen Don­ners­tag ein neu­es Ein­stei­ger­mo­dell vor: die D3500.

Kom­pak­te DSLR mit hoher Bild­qua­li­tät

24,2 Mega­pi­xel Auf­lö­sung, Full-HD-Film­auf­nah­men und ein mes­ser­schar­fer Auto­fo­kus: Die D3500 bie­tet vor allem Foto­gra­fie-Anfän­gern ein ordent­li­ches Gesamt­pa­ket an Specs. Ein­stei­ger dürf­ten vor allem von den ver­schie­de­nen Auf­nah­me­mo­di pro­fi­tie­ren, die die DSLR mit­bringt.

Wei­ter­hin sorgt Nikons tra­di­tio­nel­les F-Bajo­nett als Schnitt­stel­le für belie­bi­ge Objek­tiv­wech­sel. Somit dürf­te der Body auch für Fort­ge­schrit­te­ne mit ent­spre­chen­den Lin­sen durch­aus sei­nen Zweck erfül­len. Zu den tech­ni­schen Daten der Kame­ra gehö­ren außer­dem:

  • Bild­ra­te: 5 Bil­der pro Sekun­de
  • Belich­tungs­zeit: von 1/4.000 Sekun­de bis zu 30 Sekun­den, Lang­zeit­be­lich­tung (B) und Lang­zeit­be­lich­tung (T)
  • Selbst­aus­lö­ser: 2, 5, 10 oder 20 Sekun­den mit bis zu 9 Bil­dern
  • ISO: 100 bis 25.600, ISO-Auto­ma­tik
  • Kon­nek­ti­vi­tät: per Snap­Bridge-App sofor­ti­ge Über­tra­gung der Bil­der auf Smart­pho­ne oder Tablet
  •  Fokus­mess­fel­der: 11 Mess­fel­der
  • inte­grier­tes Blitz­ge­rät: ver­schie­de­ne Modi, anpass­bar auf Auf­nah­me­mo­dus

Release wohl Mit­te Sep­tem­ber

Laut Her­stel­ler soll die Nikon D3500 Mit­te Sep­tem­ber in den Han­del gelan­gen. Dort wird sie in meh­re­ren Kits ange­bo­ten: inklu­si­ve NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR für unver­bind­li­che 539 Euro oder inklu­si­ve NIKKOR 18–105 mm 1:3,5–5,6G ED VR für 689 Euro (UVP). Was das Gehäu­se ohne Objek­tiv kos­ten soll, ist bis­lang nicht bekannt.