Neue Renderbilder, neue Hinweise: Gleich fünf frisch aufgetauchte Abbildungen sollen den Bildschirm des iPhone 8 zeigen. Den unteren Rand des Displays ziert dabei jedes Mal eine andere Funktion. Ist das der Beleg, dass die Function Area tatsächlich kommt?

Ist es ein Home-Button? Ein Fingerabdruckscanner? Eine Menüleiste? Nein, es ist alles zusammen. Zumindest, wenn die neuen Renderbilder, die iDrop News veröffentlicht hat, tatsächlich das kommende Apple-Flaggschiff iPhone 8 zeigen. Oder das iPhone Edition, wie das Modell zum zehnjährigen Smartphone-Jubiläum laut Gerüchteküche auch heißen könnte. Denn die abgebildete Vielfalt am unteren Displayrand kann eigentlich nur eins bedeuten: Ja, das nächste iPhone bekommt tatsächlich eine sogenannte Function Area.

Über diese Mehrfachfunktion im Bildschirm wurde schon im Februar heiß spekuliert. Damals plauderte der Apple-Spezialist Ming-Chi Kuo über eine TouchBar, an der die Kalifornier arbeiten würden. Dieses Feature ist bereits vom MacBook bekannt: Je nach App oder Programm wechselt die OLED-Leiste die Anzeige und damit die Funktionen, die per Fingertipp ausgelöst werden können. Statt über der Tastatur könnte die TouchBar beim iPhone in den unteren Displaybereich wandern, spekulierte Kuo. Die neuesten Renderbilder scheinen seine Vermutungen zu bestätigen.

Wo ist der Home-Button beziehungsweise Fingerabdruckscanner?

Die Frage aller Fragen für eine Function Area aber bliebe nach wie vor: Schafft es Apple, auch einen Fingerabdruckscanner unter dem Displayglas zu implementieren? Schließlich hat iDrop News neben den Abbildungen der Vorderseite auch eine von der Rückseite zu bieten. Und weder hier noch auf der Frontseite sind klassischer Home-Button oder Scanner zu sehen. Ist diese Frage gelöst, stünde einer Function Area nichts im Wege.

Zumindest, wenn die Zulieferer alle nötigen Komponenten für das iPhone liefern. Jüngsten Gerüchten zufolge könnte sich der Start des Smartphones bis ins Jahr 2018 verzögern. Eine der Quellen: Ming-Chi Kuo.