© 2018 Microsoft
PCs

Neue Win­dows-Ver­si­on steht unmit­tel­bar bevor: Das ändert sich

Das Spring Creators Update bringt etliche Neuerungen für Windows 10 mit.

Micro­soft wird offen­bar im Früh­ling eine neue Ver­si­on von Win­dows 10 her­aus­brin­gen. Pas­send lau­tet der Name angeb­lich “Spring Creators Update”. Die neue Aus­füh­rung des Betriebs­sys­tems beinhal­tet unter ande­rem Ver­än­de­run­gen für den Brow­ser Micro­soft Edge und den Datenschutz.

Micro­soft wird das Update für Win­dows 10 schon im April 2018 ver­öf­fent­li­chen: Hin­wei­se dar­auf gab das Unter­neh­men selbst auf sei­ner Web­sei­te für Ent­wick­ler. Dort ist die Aktua­li­sie­rung unter dem Code­na­men “Red­stone 4” auf­ge­führt, die Ver­si­ons­num­mer beträgt “1803”. Neben die­sen Infor­ma­tio­nen war als Release-Datum “April 2018” ange­ge­ben. Mitt­ler­wei­le wur­de das Datum zwar wie­der ent­fernt, ein Screen­shot fin­det sich aber unter ande­rem bei The Ver­ge.

Zeit­rei­se und Datenschutz

Zu den Neue­run­gen, die mit dem “Spring Creators Update” in Win­dows 10 Ein­zug hal­ten, gehört zum Bei­spiel eine Time­li­ne. Damit kön­nen Nut­zer in Zukunft ihre eige­nen Akti­vi­tä­ten zurück­ver­fol­gen – zumin­dest für die Anwen­dun­gen, die das Zeit­rei­se-Fea­ture unter­stüt­zen. Die­ses soll für bis zu 30 Tage mög­lich sein. Um das Fea­ture auf­zu­ru­fen, dient die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on “Win­dows + Tab”. Die Funk­ti­on ist der “Time Machi­ne” ähn­lich, die Apple inner­halb von macOS anbietet.

Mit dem Update für Win­dows 10 im Früh­ling 2018 soll es zudem ein­fa­cher wer­den, die Ein­stel­lun­gen für den Daten­schutz vor­zu­neh­men. Mög­li­cher­wei­se kön­nen alle Optio­nen dazu auf einer Sei­te ange­zeigt wer­den. Außer­dem kön­nen Nut­zer offen­bar künf­tig fest­le­gen, wer Zugriff auf bestimm­te Daten erhält. Das kann vor allem dann prak­tisch sein, wenn sich meh­re­re Per­so­nen mit ver­schie­de­nen Kon­ten einen PC teilen.

Edge wird nutzerfreundlicher

Neue­run­gen bringt das Früh­lings-Update angeb­lich auch für den Brow­ser Edge mit: So soll es ab Ver­si­on 1803 von Win­dows 10 zum Bei­spiel mög­lich sein, den Ton in ein­zel­nen Tabs aus­zu­schal­ten. Dar­über hin­aus füllt der Brow­ser nach der Aktua­li­sie­rung auch For­mu­la­re aus und aktua­li­siert Web­sei­ten, die nur im Hin­ter­grund geöff­net sind.

Micro­soft will das “Spring Creators Update” für Win­dows 10 mut­maß­lich bis Ende März fer­tig­stel­len. Übli­cher­wei­se erscheint das Update weni­ge Wochen nach der Fer­tig­stel­lung, also ver­mut­lich bis Mit­te April. Die Ver­si­on 1803 soll Micro­soft zufol­ge bis Okto­ber 2019 unter­stützt werden.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!