© 2017 Apple
Smartphones

Neue Emo­jis, mehr Akku, mehr Sicher­heit – Apple ver­teilt Updates für iOS, macOS & Co.

Neben diesen drei Kreaturen gesellen sich auch mehr als 70 andere neue Emojis auf die Apple-Geräte.

Apple ver­teilt wie­der jede Men­ge Updates: iPho­ne- und iPad-User kön­nen sich mit iOS 11.1 über mehr Emo­jis und län­ge­re Akku­lauf­zei­ten freu­en. Mac-Nut­zer behe­ben mit macOS 10.13.1 Schwach­stel­len im WLAN-Schutz, und wer die Apple Watch am Hand­ge­lenk trägt, kann nun direkt auf Apple Music zugreifen.

Die Beta­pha­sen sind abge­schlos­sen. Nach fünf Test­pha­sen steht iOS 11.1 nun zum Down­load bereit. Auf den iPho­nes und iPads soll das Update nicht nur die Feh­ler sei­nes Vor­gän­gers iOS 11 behe­ben, son­dern steu­ert auch selbst eini­ge net­te Neue­run­gen bei. Zu den Haupt­pro­ble­men des gro­ßen Updates auf iOS 11 zähl­te eine ver­kürz­te Akku­lauf­zeit, von der zahl­rei­che Nut­zer berich­te­ten. Dies scheint nun beho­ben zu sein. Expli­zit genannt wur­de die­ser Punkt von Apple aller­dings nicht.

Vam­pi­re, Dino­sau­ri­er und explo­die­ren­de Köp­fe – Apple bringt neue Emojis

Offi­zi­ell wur­den hin­ge­gen die neu­en Emo­jis genannt, die nicht nur auf iPads und iPho­nes, son­dern auch auf den ande­ren Apple-Gerä­ten Ein­zug hal­ten. 70 neue Gesich­ter und Sym­bo­le kön­nen nun eben­so auf Mac, Apple Watch und Apple TV genutzt wer­den. Dabei wur­de auch die Such­funk­ti­on ver­bes­sert: Die Tas­ta­tur reagier­te zwar bereits vor­her auf Schlüs­sel­wör­ter mit einem pas­sen­den Vor­schlag, jetzt wer­den aber sogar meh­re­re Sym­bo­le zur Aus­wahl eingeblendet.

Mit dem Update kehrt auch die 3D-Touch-App-Swit­cher-Ges­te auf alle 3D-Touch-fähi­gen iPho­nes zurück. Die Funk­ti­on war eigent­lich mit iOS 9 ein­ge­führt wor­den, fehl­te in der neu­es­ten Ver­si­on des Betriebs­sys­tems aber bis­lang. Sie ermög­licht es, den App Swit­cher am lin­ken Bild­schirm­rand – statt mit Dop­pel­klick auf die Home-Tas­te – mit 3D Touch zu aktivieren.

Auch die Fotos-App soll nun von einem Pro­blem bei den Live Pho­tos befreit wor­den sein. Alle Auf­nah­men sol­len jetzt wie­der mit gewohn­ter Schär­fe und ohne Zeit­ver­zö­ge­rung beim Live-Pho­to-Effekt dar­ge­stellt werden.

watchOS und macOS: Updates brin­gen Musik und behe­ben WLAN-Schwachstelle

Für Apple-Watch-3-Trä­ger bringt das Update auf watchOS 4.1 erst­mals die Mög­lich­keit, kom­plett auf die Apple-Music-Media­thek und einen eige­nen Radio­sen­der zurückgreifen.

Wer sei­nen Mac updatet, kann sich dank macOS 10.13.1 High Sier­ra über einen bes­se­ren WLAN-Schutz freu­en, da das aktu­el­le Update eine Schwach­stel­le im WLAN-Stan­dard WPA2 behebt. Die Lücke war erst kürz­lich unter dem Namen KRACK bekannt geworden.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!