© 2018 Asus
Smartphones

MWC 2018: Asus prä­sen­tiert die neue Zen­Fo­ne 5 Reihe

Das Asus ZenFone 5 soll spätestens im Sommer in den Handel kommen – die Kollegen womöglich später.

Ein Zen­Fo­ne 5 kommt sel­ten allein. Auf dem lau­fen­den Mobi­le World Con­gress (MWC) zeigt der tai­wa­ni­sche Her­stel­ler Asus des­halb gleich drei neue Smart­pho­nes aus der 5er-Rei­he. Und das ist noch nicht alles.

Rand­lo­ses Design à la iPho­ne X, Dual-Kame­ra mit KI-Fea­tures und aktu­el­ler Snap­dra­gon-Leis­tungs­sie­ger zu einem Preis der geho­be­nen Mit­tel­klas­se: Damit soll das neue Flagg­schiff Zen­Fo­ne 5 von Asus den Top­mo­del­len der Kon­kur­renz Paro­li bie­ten. Auf dem MWC stell­ten die Tai­wa­ner ihr neu­es Aus­hän­ge­schild vor – und in sei­nem Gefol­ge gleich das Zen­Fo­ne 5Z und die Lite-Version.

Zen­Fo­ne 5 und Zen­Fo­ne 5Z kom­men dabei optisch gleich daher. Bei­de ver­fü­gen über ein 6,2‑Zoll-Display mit einer Notch wie beim iPho­ne X, die zusam­men mit dem unte­ren Rah­men eine Screen-to-Body-Ratio von 90 Pro­zent zulässt. Punk­ten soll vor allem die Dual-Kame­ra, die von aller­lei KI-Funk­tio­nen unter­stützt wird, etwa der Erken­nung von 16 Sze­ne­rien und Objek­ten wie dem frei­en Him­mel oder einem Por­trät. Die Kame­ra­ein­stel­lun­gen wer­den dann auto­ma­tisch ange­passt. Einen “KI Boost” ver­spricht Asus für Spie­le und All­tags­auf­ga­ben, auch wenn Details dazu fehlen.

Bei­de Model­le unter­schei­den sich ledig­lich in ein­zel­nen Aus­stat­tungs­merk­ma­len, ansons­ten sind sie baugleich.

Die Spe­zi­fi­ka­tio­nen vom Zen­Fo­ne 5 und Zen­Fo­ne 5Z im Einzelnen:

  • 6,2‑Zoll-Display mit einer Auf­lö­sung von 2.246 x 1.080 Pixel
  • Qual­comm Snap­dra­gon 636 (Zen­Fo­ne 5) bzw. Snap­dra­gon 845 (Zen­Fo­ne 5Z), Adre­no 509
  • 4 GB RAM + 64 GB ROM oder 6 GB RAM + 64 GB ROM (Zen­Fo­ne 5) bzw. 6 GB RAM + 64 GB ROM oder 8 GB RAM + 128/256 GB ROM (Zen­Fo­ne 5Z)
  • 3.3000 mAh Akku
  • Dual-Kame­ra: 12 MP Sony IMX363 f/1.8 + 120° Weitwinkelcam
  • Front­ka­me­ra: Front 8 MP mit f/2.0 Blende
  • Android Oreo
  • Dual-Spea­ker
  • WLAN 802.11 ac, BT5.0, WiFi Direct, NFC, USB‑C
  • Dual-SIM (bei­de LTE-fähig oder für microSD-Karte)
  • Far­ben: Mid­ni­ght Blue, Mete­or Silver

Das Zen­Fo­ne 5 soll Ende des zwei­ten Quar­tals 2018 für 399 Euro in den Han­del kom­men, das Zen­Fo­ne 5Z wohl erst im drit­ten Quar­tal für 599 Euro.

Klei­ner Bru­der mit dop­pel­ter Dual-Cam

Auch das Zen­Fo­ne Lite hat sich nach den Spe­ku­la­tio­nen im Vor­feld offi­zi­ell zu erken­nen gege­ben. Wie erwar­tet hat der klei­ne Bru­der in der Zen­Fo­ne-5-Rei­he zwei Dual-Kame­ras an Bord, die es vor allem für Sel­fie-Enthu­si­as­ten inter­es­sant machen. Ob es aber nach Deutsch­land kommt, ist noch nicht offi­zi­ell bestä­tigt – genau­so wenig wie der Preis.

Die wich­tigs­ten Specs des Zen­Fo­ne 5 Lite:

  • 6‑Zoll-Dis­play mit einer Auf­lö­sung von 2.160 x 1.080 Pixel
  • Qual­comm Snap­dra­gon 630 / 430 (Adre­no 508 /505)
  • 3 GB RAM + 32 GB ROM oder 4 GB RAM + 64 GB ROM
  • 3.300 mAh Akku
  • Haupt­ka­me­ra: Kame­ra: 16 MP Sony IMX376 f/2.2 + 120° Weitwinkel
  • Front­ka­me­ra: 12 MP mit f/2.0 + 120° Weitwinkel
  • Betriebs­sys­tem: Android Oreo mit ASUS ZenUI 5.0
  • WLAN 802.11 ac (SDM630), 802.11 n (SDM430), BT4.1, WiFi Direct, NFC
  • Dual-SIM + microSD-Slot
  • Far­ben: Mid­ni­ght Black, Moon­light White, Rouge Red

Auch zu sehen: Zen­Fo­ne Max (M1) und Lap­top Nova Go

Und noch mehr hat­ten die Tai­wa­ner im Gepäck auf ihrem Weg in die kata­la­ni­sche Metro­po­le. Zum einen das Zen­Fo­ne Max (M1), das Asus schon vor dem MWC der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt hat­te. Es ist mit sei­nem 5,7‑Zoll-Display klei­ner als die bei­den neu­en Flagg­schif­fe Zen­Fo­ne 5 und Zen­Fo­ne 5Z und glänzt vor allem mit sei­nem Akku von 4.000 mAh Grö­ße. Das ASUS Zen­Fo­ne Max (M1) kommt in drei Far­ben (Deep­sea Black, Azu­re Sil­ver und Sun­light Gold) zu einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von 299 Euro.

Doch es muss nicht immer Smart­pho­ne sein. Zu sehen ist auch der Lap­top Nova Go, der erst­mals im Dezem­ber vor­ge­stellt wur­de und mit dem Betriebs­sys­tem Win­dows 10 aus­ge­stat­tet ist. Her­aus­ra­gen­des Merk­mal ist das Snap­dra­gon-X16-LTE-Modem. Asus ver­spricht, dass damit ein zwei­stün­di­ger Film in zehn Sekun­den her­un­ter­ge­la­den wer­den kann. Außer­dem soll der Akku Video-Ses­si­ons von bis zu 22 Stun­den ermög­li­chen oder das Note­book im Stand­by-Modus gan­ze 30 Tage in Bereit­schaft halten.

Das Asus Nova Go soll noch in die­sem Quar­tal mit einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von 799 Euro in Deutsch­land auf den Markt kommen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!