Das Motorola Razr hat die Bluetooth-Zertifizierung für die USA durchlaufen. Neben dem Klapp-Smartphone mit mutmaßlich faltbarem Display wurde mit dem Motorola One Vision ein weiterer Neuling zertifiziert.

Der Launch des neuen Motorola Razr dürfte nicht mehr allzu weit in der Ferne liegen. Darauf liefert nun die Bluetooth-Zertifizierung des Modells einen weiteren Hinweis, nachdem sich zuletzt die Leaks bereits gehäuft hatten. Wie GSMArena berichtet, ist das Gerät auf der Seite von Bluetooth SIG aufgetaucht, die die Bluetooth-Zertifizierungen für den US-Markt aufführt.

Motorola Razr exklusiv für den US-Markt?

Das Razr 2019 wird unter der Modellnummer XT2000-1 gelistet und wird laut Zertifizierung exklusiv dem US-amerikanischen Mobilfunkbetreiber Verizon vorbehalten sein. Ebenfalls ersichtlich: Das Razr kommt mit Bluetooth 5.0.

Die weiteren bislang angenommenen Specs des Motorola Razr:

  • Snapdragon 710
  • 6,2-Zoll-OLED-Hauptdisplay
  • Zweites kleines Display außen
  • 4 bzw. 6 GB RAM
  • 64 bzw. 128 GB interner Speicher

Motorola One Vision ebenfalls zertifiziert

Neben dem Razr 2019 hat auch das Motorola One Vision seine Bluetooth-Zertifizierung für Bluetooth 5.0 erhalten. Das Gerät war bereits bei Geekbench aufgetaucht. Es wird demnach neben einem Exynos 9610 SoC über 3 bzw. 4 GB RAM und 32 bzw. 128 GB internen Speicher verfügen.

Als Teil des Android-One-Programms soll das One Vision direkt mit Android 9 Pie erscheinen. Die weiteren Specs: 6,2-Zoll-Display mit FHD+ und einem Punchhole sowie eine Hauptkamera, die mit 48 und 12 MP auflöst.

Inwieweit die nun Bluetooth-zertifizierten Modelle in Deutschland zu haben sein werden, geschweige denn wann, bleibt derzeit offen. Hinsichtlich der Preisgestaltung für das Motorola Razr ist derzeit von 1.500 US-Dollar die Rede.