Smartphones

Moto­ro­la P40: Infi­ni­ty-O-Dis­play + 48 MP Kamera?

Edel: So könnte das Motorola P40 aussehen.

Neu­es­ten Leaks zufol­ge könn­te das kom­men­de Moto­ro­la-Flagg­schiff mit einem Infi­ni­ty-O-Dis­play sowie einer 48-Mega­pi­xel-Kame­ra auf den Markt kom­men. Das neue Gerät mit dem mut­maß­li­chen 6,2‑Zoll-Display wird wohl unter dem Namen Moto­ro­la P40 erscheinen.

Das Moto­ro­la P30 war in eini­gen Län­dern zwar ein Erfolg, doch das Smart­pho­ne wur­de nicht rund um den Glo­bus ange­bo­ten. Das soll sich mit dem mut­maß­li­chen Nach­fol­ger nun ändern. Das Moto­ro­la P40, wie das kom­men­de Pre­mi­um-Device des Her­stel­lers wohl hei­ßen wird, soll die unter­schied­li­chen Märk­te mit eini­gen Kauf­ar­gu­men­ten auf­mi­schen: Vor allem das erwar­te­te Infi­ni­ty-O-Dis­play sowie die 48-Mega­pi­xel-Kame­ra könn­ten für Auf­se­hen sorgen.

Wie Andro­id­Aut­ho­ri­ty berich­tet, soll sich die Front­cam in einem klei­nen Loch in der obe­ren Ecke der Han­dy-Vor­der­sei­te ver­ste­cken, die 48-MP-Haupt­ka­me­ra ist in einem Dual-Cam-Set­up unter­ge­bracht. Auch ein Fin­ger­ab­druck­scan­ner befin­det sich auf der Rück­sei­te. Es gibt sowohl Ren­der­bil­der als auch ein Video, das eine gute Vor­stel­lung ver­mit­telt, wie das fina­le Gerät aus­se­hen könnte.

Moto­ro­la P40: Kom­plett aus Glas?

Das Moto­ro­la P40 soll dar­über hin­aus ein 6,2‑Zoll-Display mit­brin­gen und neben dem USB-Typ-C-Anschluss auch einen 3,5 mm Port bereit­hal­ten. Als Maße ste­hen 160,1 x 71,2 x 8,7 mm zur Debat­te. Sowohl Vor­der- als auch Rück­sei­te sol­len den Leaks zufol­ge aus Glas bestehen.

Für Fans des rei­nen und unver­än­der­ten Android: Das Moto­ro­la P40 soll als Android-One-Modell erschei­nen, inklu­si­ve einer Garan­tie für zwei Major-Updates. Details zur tech­ni­schen Aus­stat­tung oder gar einen Release-Ter­min des Moto­ro­la P40 wur­den noch nicht genannt.

Das P40 ist nicht das ein­zi­ge Gerät aus dem Hau­se Moto­ro­la, das mit Span­nung erwar­tet wird. Auch zum Mit­tel­klas­se-Han­dy Moto G7 sind bereits ers­te Bil­der und Spe­zi­fi­ka­tio­nen auf­ge­taucht. Danach wird das Anfang 2019 erwar­te­te Smart­pho­ne kein Infi­ni­ty-O-Dis­play bekom­men, son­dern statt einer klas­si­schen Notch einen soge­nann­ten Was­ser­trop­fen als Kame­ra­aus­spa­rung. Dage­gen wer­den das Moto G7 Play und das Moto G7 Power wohl mit deut­lich brei­te­ren Ker­ben auf den Markt kom­men. Ins­ge­samt wird mit vier Mot-G7-Vari­an­ten gerechnet.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!