Zum kom­men­den Moto­ro­la One Zoom sind Pres­se­bil­der und Details zu den Specs auf­ge­taucht. Auf­fäl­lig auf den ers­ten Blick: eine Quad-Kame­ra.

Das mut­maß­li­che neue Modell-Line-up von Moto­ro­la für die IFA 2019 nimmt wei­ter For­men an. Win­Fu­ture hat nun eini­ge Pres­se­bil­der und diver­se Specs des kom­men­den Moto­ro­la One Zoom ver­öf­fent­licht. Ein Fea­ture fällt beson­ders ins Auge: eine Quad-Kame­ra auf der Rück­sei­te des neu­en Smart­pho­nes.

Bes­se­re Bil­der per Quad-Pixel-Tech­no­lo­gie?

Gleich vier Kame­ras sind es also, die das Moto­ro­la One Zoom an Bord haben wird, wenn sich die Pres­se­bil­der bewahr­hei­ten. Laut Beschrif­tung der Pics wird die Kame­ra­ein­heit über einen 48-Mega­pi­xel-Haupt­sen­sor ver­fü­gen.

Die Haupt­ka­me­ra soll die soge­nann­te Quad-Pixel-Tech­no­lo­gie nut­zen. Die­se fügt via Pixel-Bin­ning vier Sen­sor-Pixel zu einem Pixel zusam­men. So ent­steht am Ende ein Foto mit 12 MP Auf­lö­sung. Das Ver­fah­ren soll im bes­ten Fall für schär­fe­re, detail­rei­che­re und damit bes­se­re Fotos sor­gen.

Neben der Haupt­ka­me­ra sind mut­maß­lich eine Weit­win­kel- und eine Zoom-Kame­ra mit fünf­fa­cher Ver­grö­ße­rung Teil des Set-ups. Eine vier­te Kame­ra lie­fert wei­te­re Daten für Tie­fen­in­for­ma­tio­nen. Die Brenn­wei­ten sol­len von 13 bis 81 Mil­li­me­ter rei­chen.

6,2‑Zoll-Display und In-Dis­play-Scan­ner

Der Bericht nennt außer­dem eini­ge der bis­he­ri­gen Spe­ku­la­tio­nen zu wei­te­ren Specs. Dem­nach wird das Moto­ro­la One Zoom angeb­lich ein 6,2 Zoll gro­ßes AMO­LED-Dis­play mit FHD+ Auf­lö­sung und einer klei­nen Aus­spa­rung oben in der Mit­te auf­wei­sen. Dazu kom­me ein Fin­ger­ab­druck­scan­ner unter dem Dis­play.

Es sei außer­dem von einem 3,5‑mm-Kopfhöreranschluss und einem USB-Type-C-Port aus­zu­ge­hen. Der metal­le­ne Rah­men beher­ber­ge am obe­ren Rand einen Laut­spre­cher, heißt es wei­ter. Außer­dem sei bei der schät­zungs­wei­se recht gro­ßen Gerä­te­hö­he ein poten­ter Akku zu erwar­ten.

Das Moto­ro­la One Zoom wird angeb­lich nach der IFA 2019, also Mit­te Sep­tem­ber, auf den Markt kom­men und soll 429 Euro kos­ten. Die­se Sum­me dürf­te je nach Spei­cher­aus­stat­tung vari­ie­ren.