In den let­zten Monat­en hat es zahlre­iche Leaks zu Design und Ausstat­tung des Moto M der Leno­vo-Tochter Motoro­la gegeben. Nun sind im Inter­net neue Bilder und Infor­ma­tio­nen zu dem Smart­phone, dessen Release unmit­tel­bar bevorste­ht, aufge­taucht.

Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis Leno­vo das Motoro­la Moto M der Öffentlichkeit präsen­tiert. Neueren Bericht­en zufolge soll es schon am 8. Novem­ber in der chi­ne­sis­chen Mil­lio­nen-Metro­pole Guangzhou so weit sein. Kurz vor dem Release sind im Netz aktuelle Bilder und Infor­ma­tio­nen aufge­taucht, wie das neue Smart­phone ausse­hen wird. Die größte Verän­derung soll allerd­ings unsicht­bar sein: Statt eines Snap­drag­on 625 Prozes­sors von Qual­comm soll das Motoro­la Moto M einen brand­neuen Helio P15 SoC von Medi­aTek als Prozes­sor bekom­men, wie gizbot schreibt.

Kommt das Moto M ohne Stock Android?

Fern­er kur­siert das Gerücht, dass das Motoro­la Moto M als erstes Smart­phone der Moto-Serie ohne Stan­dard-Android erscheint. Das Betrieb­ssys­tem Android Marsh­mal­low 6.0 kön­nte etwa mit der Leno­vo Vibe UI-Firmware aus­ges­tat­tet sein.

Schon in früheren Leaks wurde bekan­nt, dass das Moto M mit einem 5,5-Zoll-Screen, einem Arbeitsspe­ich­er von 3 oder 4 GB und einem 3.000-mAh-Akku aus­ges­tat­tet sein soll. Spekuliert hat das Netz außer­dem über die bei­den Kam­eras: Die vordere Kam­era kön­nte 8 Megapix­el mit­brin­gen, die hin­tere 16 Megapix­el. Unter let­zter­er soll sich auch der Fin­ger­ab­druck­sen­sor befind­en. Endgültige Klarheit über die tech­nis­che Ausstat­tung des ange­blich kom­plett aus Met­all gefer­tigten Motoro­la Moto M wird erst die offizielle Ankündi­gung des Her­stellers brin­gen.