Micro­softs E‑Mail-Klas­si­ker Out­look kommt dem­nächst im aktua­li­sier­ten Design daher: Sowohl die Mac- als auch die Win­dows-Ver­si­on bekom­men eine neue Ober­flä­che. Nut­zer von E‑Mail-Adres­sen des Anbie­ters (wie hotmail.com und wei­te­re) konn­ten die Ände­run­gen, die indi­vi­du­el­le­re Anpas­sun­gen mög­lich machen sol­len, bereits test­wei­se aus­pro­bie­ren.

Out­look war eines der ers­ten Pro­gram­me, das in Zei­ten des Inter­nets beim Ver­wal­ten von E‑Mails und Ter­mi­nen behilf­lich war und immer noch ist. Nun wird das User-Inter­face beim E‑Mail-Dienst von Micro­soft eine Frisch­zel­len­kur ver­passt bekom­men. Nach dem Re-Design soll es ins­ge­samt auf­ge­räum­ter wir­ken und dem Nut­zer mehr Mög­lich­kei­ten ein­räu­men, um das Pro­gramm nach sei­nen Wün­schen zu gestal­ten. Ziel sei es laut The Ver­ge, die Kom­ple­xi­tät zu redu­zie­ren und Neu­ein­stei­gern den Zugang zum Pro­gramm zu erleich­tern.

Bes­se­re Such­funk­ti­on auf Apple-Rech­nern

Auf der lin­ken Sei­te bie­tet Out­look bei PCs und Macs künf­tig direk­ten Zugriff auf ver­schie­de­ne Kon­ten, was in der iOS-Vari­an­te von Out­look bereits so ähn­lich vor­han­den ist. Mit dem neu­en Design wird laut des Berichts außer­dem die Such­funk­ti­on auf Apple-Com­pu­tern ver­bes­sert. Zudem sei beim Kalen­der unter ande­rem eine über­ar­bei­te­te Ober­flä­che zur Admi­nis­tra­ti­on von Ver­ab­re­dun­gen geplant.

Wann die Ände­run­gen aus­ge­rollt wer­den, ist noch unklar. Insi­der gehen aber davon aus, dass zunächst die Office-365-Abon­nen­ten davon pro­fi­tie­ren wer­den und das neue Design anschlie­ßend als Update für Office 2019 bereit­ge­stellt wird.

Erst vor eini­gen Tagen hat­te Micro­soft bekannt gege­ben, dass Out­look nun auch Kalen­der anzei­gen und syn­chro­ni­sie­ren kann, die ande­re Nut­zer geteilt haben. Das gel­te sowohl für Kalen­der, die in der Online-Ver­si­on Office 365 frei­ge­ge­ben wur­den, als auch für sol­che, die direkt von der Inter­net­sei­te outlook.com stam­men.