Micro­soft hat eine neue App namens Pho­tos Com­pa­n­ion für Android und iOS ver­öf­fent­licht, die eine unkom­pli­zier­te, kabel­lo­se Über­tra­gung von Fotos auf den PC ermög­li­chen soll. Die mobi­le Anwen­dung dürf­te vor allem für Nut­zer inter­es­sant sein, die ihre Schnapp­schüs­se nicht auto­ma­tisch in einen Cloud-Spei­cher hoch­la­den wol­len.

Pho­to Com­pa­n­ion ist eine App aus der Abtei­lung „Micro­soft Gara­ge“: Die Mit­ar­bei­ter dür­fen dort an Pro­jek­ten arbei­ten, für die sie eine Lei­den­schaft hegen, selbst wenn sie kei­ner­lei Bezug zum Kon­zern haben. Die­se Anwen­dung hat es nach eini­gen Mona­ten Ent­wick­lungs­zeit nun tat­säch­lich zur Ver­öf­fent­li­chung gebracht und steht ab sofort als Gra­tis-Down­load für Android- und iOS-basier­te End­ge­rä­te bereit.

Micro­soft Pho­tos Com­pa­n­ion schickt Fotos an Win­dows-10-PCs

Um die Fotos vom Smart­pho­ne auf den Rech­ner zu sen­den, soll­te nicht nur die App auf dem Smart­pho­ne instal­liert sein, dar­über hin­aus muss die in Win­dows 10 stan­dard­mä­ßig inte­grier­te Foto-Anwen­dung mit dem ori­gi­nel­len Namen „Micro­soft Fotos“ min­des­tens in der Ver­si­on 2018.18011.13110.0 vor­lie­gen. Um die Ver­si­ons­num­mer her­aus­zu­fin­den genügt ein Klick auf die Schalt­flä­che mit den drei Punk­ten in der rech­ten obe­ren Ecke des Pro­gramms, dann noch einer auf den Menü­punkt „Ein­stel­lun­gen“. Dort ange­kom­men muss man nur bis zum Abschnitt „Info zu die­ser App“ scrol­len, da das Tool dort die gesuch­te Num­mer auf­führt. Ist das Desk­top-Pro­gramm nicht aktu­ell genug, dann lässt es sich über den Micro­soft Store auf den aktu­el­len Stand brin­gen.

Sind die bei­den vor­hin genann­ten Soft­ware-Vor­aus­set­zun­gen erfüllt, wer­den nach einem Klick auf „Impor­tie­ren“ (eben­falls rechts oben im Fotos-Pro­gramm) ver­schie­de­ne Über­tra­gungs­mög­lich­kei­ten auf­ge­lis­tet. Neu ist hier der zusätz­li­che Punkt, der das Ein­schleu­sen von Inhal­ten über WLAN oder ein Mobil­ge­rät anbie­tet. Ist die­se Aus­wahl­mög­lich­keit trotz der rich­ti­gen Ver­si­on nicht vor­han­den, ist ein wei­te­rer Schritt erfor­der­lich. Auch der führt wie­der in die Ein­stel­lun­gen der Fotos-Anwen­dung. Dort muss fol­gen­de Funk­ti­on unter „Vor­schau“ akti­viert sein: „Hel­fen Sie Micro­soft beim Tes­ten des mobi­len Imports über die WLAN-Funk­ti­on“.

QR-Code stellt tem­po­rä­re Ver­bin­dung zwi­schen PC und Smart­pho­ne her

Nach einem Klick auf die Draht­los-Import­funk­ti­on wird ein Pop-up-Fens­ter mit einem QR-Code ein­ge­blen­det. Die­ser wird mit der Pho­tos-Com­pa­n­ion-App mit Hil­fe der Smart­pho­ne-Kame­ra gescannt. Dann folgt eine tem­po­rä­re Kopp­lung zwi­schen den bei­den Gerä­ten. Im nächs­ten Schritt las­sen sich nun die Bil­der und Vide­os aus­wäh­len, die auf den Com­pu­ter geschickt wer­den sol­len. Nach nur weni­gen Augen­bli­cken erschei­nen sie dann in der Fotos-Anwen­dung des Rech­ners. Damit das klappt, müs­sen sich der Win­dows-PC und das Smart­pho­ne im sel­ben Netz­werk befin­den.

Wer sei­ne mit dem Smart­pho­ne geknips­ten Fotos also nicht von einem Cloud-Dienst wie One­dri­ve oder iCloud auto­ma­tisch sichern lässt, der pro­fi­tiert deut­lich von der ein­fa­chen Hand­ha­bung der Pho­tos-Com­pa­n­ion-App und muss nicht mehr zum Daten­ka­bel grei­fen oder die Fotos als Anhang ver­schi­cken. Ob eine Ver­si­on für MacOS oder Linux kommt ist unklar.