Bekommt der Edge-Brow­ser von Micro­soft noch die Kur­ve und eta­bliert sich neben den bei­den Platz­hir­schen Chro­me und Fire­fox? Zumin­dest scheint man in Red­mond wei­ter an der neu­en Ver­si­on zu wer­keln – wie ein fri­scher Leak inklu­si­ve Down­load-Pack belegt.

Im ver­gan­ge­nen Dezem­ber hat­te der Soft­ware-Rie­se bekannt gege­ben, dass man künf­tig das Open-Source-Pro­jekt Chro­mi­um bei der Ent­wick­lung des haus­ei­ge­nen Brow­sers Micro­soft Edge ein­set­zen wol­le. Damit wol­len die Ame­ri­ka­ner die Per­for­mance ver­bes­sern, die mit der bis­he­ri­gen Basis-Engi­ne EdgeHTML hin­ter der Kon­kur­renz zurück­bleibt.

Weni­ger Chro­me, mehr Edge-Optik

Doch nach der Ankün­di­gung herrsch­te zunächst Funk­stil­le. Kei­ne Infos zum Ent­wick­lungs­stand, kein Releaseter­min – nichts. Dabei scheint man bei Micro­soft wei­ter, als man­cher gedacht haben könn­te. Auf diver­sen Foren wie The Ver­ge und Thur­rott sind neue Screen­shots auf­ge­taucht, die den neu­en Brow­ser in Akti­on zei­gen. Ent­ge­gen ers­ter Leak­bil­der, die eine gro­ße Ähn­lich­keit mit Goo­g­les Chro­me auf­wie­sen, hat man in Red­mond mitt­ler­wei­le offen­bar ein eige­nes Look and Feel in Edge ein­ge­baut.

Ers­te Ver­si­on schon ver­füg­bar

Die Screen­shots stam­men nicht etwa aus Micro­soft-Quel­len, son­dern sind von den Usern selbst ange­fer­tigt. Denn das chi­ne­si­sche Forum PCBe­ta hat einen Down­load-Link ver­öf­fent­licht, der zu einem 112 Mega­byte gro­ßem Instal­la­ti­ons­pa­ket führt. Die­ses soll­te aus Sicher­heits­grün­den natür­lich nur auf einem abge­si­cher­ten Betriebs­sys­tem aus­ge­führt wer­den, wenn man es tes­ten will.

Wer es aus­pro­biert, bekommt je nach Ein­stel­lun­gen unver­züg­lich alle sei­ne Lese­zei­chen, Pass­wör­ter sowie den Ver­lauf aus der bis­he­ri­gen Edge-Ver­si­on oder auch aus Goog­le Chro­me instal­liert. Anschlie­ßend kann der User aus meh­re­ren ange­bo­te­nen Styles sei­ne Lieb­lings-Ober­flä­che aus­wäh­len. Um dann auf Wunsch eini­ge Erwei­te­run­gen zu instal­lie­ren, die bis­lang nur bei Chro­me mög­lich gewe­sen sind.

Wann geht das Edge an den Start?

Und das Tem­po beim Laden von Web­sei­ten? Das kann nach ers­ten Tests mit Goog­le Chro­me mit­hal­ten. Bleibt nur die Fra­ge, wie viel Tem­po Micro­soft bei der offi­zi­el­len Ver­öf­fent­li­chung des über­ar­bei­te­ten Edge-Brow­sers macht. Doch von einem Releaseter­min ist wei­ter­hin nichts zu sehen.