Das hei­mi­sche Sofa nicht mehr ver­las­sen zu müs­sen, um den aktu­el­len Block­bus­ter zu sehen – das ist App­les Visi­on eines moder­nen Kino­er­leb­ni­ses. Die Kali­for­ni­er wol­len Fil­me par­al­lel auf iTu­nes strea­men – und schei­nen bei den Ver­hand­lun­gen mit Hol­ly­wood der­zeit die Nase vor­ne zu haben. Ande­re Platt­for­men könn­ten im direk­ten Mes­sen mit dem eta­blier­ten Tech­no­lo­gie-Rie­sen das Nach­se­hen haben.  

Für eini­ge Film­lieb­ha­ber gehö­ren dunk­le Säle, gro­ße Lein­wän­de, Pop­corn, Eis­ver­käu­fer und Kuschel­bän­ke zum ech­ten Kino­er­leb­nis dazu. Bei Apple sieht man das anders. Schon seit gerau­mer Zeit ist bekannt, dass das Unter­neh­men aus Cup­er­ti­no aktu­el­le Kino­fil­me zeit­gleich oder nur weni­ge Wochen spä­ter als Stream auf iTu­nes zur Ver­fü­gung stel­len möch­te. Schon im Dezem­ber soll Apple Ver­hand­lun­gen mit den Gro­ßen aus Hol­ly­wood wie 21st Cen­tu­ry Fox, War­ner Bros. und Uni­ver­sal Pic­tures geführt haben. Nun ist laut Busi­ness Insi­der abzu­se­hen, dass Apple beim Ren­nen um das Strea­men von Kino­fil­men die Nase vor­ne haben könn­te.

Ist App­les iTu­nes die logi­sche Wahl?

Die Nach­rich­ten­sei­te zitiert meh­re­re Quel­len aus der Film­in­dus­trie, unter ande­rem Jeff Bock. Der Ana­lyst bei Exhi­bi­tor Rela­ti­ons ist der Mei­nung, dass iTu­nes “die logi­sche Wahl” sei, weil “es das ist, was jeder hat”. App­les digi­ta­le Platt­form hat sich bereits auf dem Markt eta­bliert, vie­le Unter­neh­men koope­rie­ren ohne­hin schon mit dem Tech­no­lo­gie-Rie­sen. Daher hat iTu­nes von vorn­her­ein eine Ver­trau­ens­ba­sis, die sich ande­re Por­ta­le erst erar­bei­ten müss­ten.

Dazu zählt auch Scree­ning Room, das Start­up von Naps­ter-Mit­be­grün­der Sean Par­ker. Der Dienst plant eben­falls, in Zukunft Fil­me kurz nach dem Kino­start bereits online als Strea­ming-Ange­bot zur Ver­fü­gung zu stel­len. Auch wenn Scree­ning Room pro­mi­nen­te Unter­stüt­zer wie Ste­ven Spiel­berg oder Peter Jack­son auf sei­ne Sei­te zie­hen konn­te, könn­te die Platt­form in direk­ter Kon­kur­renz mit App­les iTu­nes das Nach­se­hen haben.