Mini ist in. Dach­te man sich wohl auch bei LG und ent­wi­ckel­te offen­bar eine ver­klei­ner­te Vari­an­te des aktu­el­len Flagg­schif­fes LG G6. Nun ist das Smart­pho­ne anschei­nend bereit für die offi­zi­el­le Prä­sen­ta­ti­on – wenn auch unter einem ande­ren Namen.

Nur weni­ge Tage ist es her, dass der Blog GSMArena.com erst­mals von einem neu­en Namen für die erwar­te­te Mini-Ver­si­on des LG G6 gehört haben will. Statt des Kür­zels des Flagg­schif­fes haben die Süd­ko­rea­ner den klei­nen Bru­der “LG Q6” getauft. Und der könn­te schnel­ler das Licht der Öffent­lich­keit erbli­cken als gedacht. Denn die Blog­ger haben eine Ein­la­dung zum “#LGBar­beQ” am 11. Juli ent­deckt, die von LG an pol­ni­sche Medi­en­ver­tre­ter ver­schickt wor­den war. Auf der Rück­sei­te ist – auch ohne Pol­nisch-Kennt­nis­se – zu erken­nen, dass es sich bei dem Event um die Pre­mie­re des LG Q6 dre­hen soll.

Was steckt beim LG Q6 unter der Hau­be?

War­um in Polen? Nur in Polen? Das ist im Augen­blick noch nicht klar. Genau­so wenig wie die kon­kre­ten Spe­zi­fi­ka­tio­nen des Smart­pho­nes. Aber natür­lich kur­sie­ren bereits die ers­ten Spe­ku­la­tio­nen durch die Tech-Welt, und auch ein Bench­mark wur­de schon ent­deckt, in dem die inter­ne Gerä­te­be­zeich­nung LGE LG-M700 genannt ist.

So soll das LG Q6 angeb­lich mit einem 5,4 Zoll gro­ßen Dis­play aus­ge­stat­tet sein, das eben­so wie beim gro­ßen Bru­der im Längs­for­mat von 18:9 gestal­tet ist. Dar­un­ter: ein Snap­dra­gon 430 Vier-Kern-Pro­zes­sor, 3 GB RAM, ange­trie­ben vom Andro­id 7.1.1 Nou­gat Betriebs­sys­tem. Statt der Dual-Kame­ra im LG G6 kommt im LG Q6 wohl nur eine ein­fa­che Kame­ra zum Ein­satz, die mit 13 Mega­pi­xel auf­lö­sen dürf­te. Alle übri­gen Geheim­nis­se wer­den dann wohl in der kom­men­den Woche beant­wor­tet.