© 2018 LG
Smartphones

LG G7 Leak: Pat­zer auf dem MWC?

Laut den jüngsten Leaks könnte das LG G7 im Design stark vom LG V30S (hier im Foto) abweichen.

Da haben die Mit­ar­bei­ter wohl nicht so rich­tig auf­ge­passt: Eigent­lich soll­te das neue Flagg­schiff von LG – bis­her unter dem Namen “Judy” gehan­delt – auf dem MWC noch nicht aus­ge­stellt wer­den. Anschei­nend waren die Plä­ne zum Start­schuss des neu­en Luxus­mo­dells aller­dings nicht jedem in Bar­ce­lo­na klar. Für kur­ze Zeit zeig­te sich das neue Aus­hän­ge­schild an LGs Prä­sen­ta­ti­ons­tisch dann doch – und fand unmit­tel­bar sei­nen Weg ins Netz.

Mit dem offi­zi­el­len Start­schuss des Mobi­le World Con­gress in Bar­ce­lo­na am Mon­tag, 26. Febru­ar 2018, schien die Zeit der gro­ßen Leaks und wil­den Gerüch­te um die Inno­va­tio­nen am Smart­pho­ne-Markt fürs Ers­te wie­der ein Ende gefun­den zu haben. Nicht so aller­dings im Hau­se LG. Der süd­ko­rea­ni­sche Elek­tronik­her­stel­ler stand in der kata­la­ni­schen Haupt­stadt ein wenig im Schat­ten sei­nes Kon­kur­ren­ten Sam­sung und zog es anschei­nend es vor, sein Flagg­schiff nicht gegen das mit Span­nung erwar­te­te Gala­xy S9 segeln zu lassen.

LG plan­te daher, die Prä­sen­ta­ti­on sei­nes neu­en Luxus­mo­dells nach dem MWC anzu­set­zen. Das Unter­neh­men hat­te dabei aber wohl nicht mit einem Pat­zer sei­ner Mit­ar­bei­ter vor Ort gerech­net. Die stell­ten das neue Smart­pho­ne näm­lich doch aus.

Judy wird zu LG G7

Noch bevor der Feh­ler auf­fiel und begli­chen wer­den konn­te, wur­den bereits Fotos von “Judy” geschos­sen und prompt ins Netz gela­den. Eine kla­re Ähn­lich­keit zum iPho­ne X ist nicht abzu­strei­ten. Ein 6‑Zoll-OLED-Full­screen-Dis­play, eine rück­sei­ti­ge Dual-Kame­ra mit 16 Mega­pi­xel Auf­lö­sung und ein Gehäu­se aus Glas sind auf den Leak-Bil­dern deut­lich zu erken­nen. Die Sel­fie­ka­me­ra befin­det sich nach Infor­ma­tio­nen des Lea­kers Guy Levy im Notch.

Wei­ter­hin berich­tet der Repor­ter, der das Han­dy vor Ort gese­hen haben will, von einem Snap­dra­gon-845-Pro­zes­sor, 4 GB Arbeits­spei­cher und einem inter­nen Spei­cher von 64 GB.

Der inter­ne Name “Judy” ist aber wohl nur das: intern. Künf­tig wird das Gerät wohl LG G7 hei­ßen. In knapp drei Mona­ten soll es offi­zi­ell vor­ge­stellt wer­den. Dann wer­den wir sehen, ob die unge­woll­te Prä­sen­ta­ti­on auf dem MWC noch für Ver­än­de­run­gen gesorgt hat, oder ob alles so bleibt wie von Guy Levy bereits berichtet.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!