Spielekonsolen

Kick­star­ter-Kam­pa­gne will “Apo­ca­lyp­se Now” als Video­spiel umsetzen

Per Crowdfunding soll ein Rollenspiel auf Basis des Film-Klassikers „Apocalypse Now“ realisiert werden.

Das Kriegs­epos “Apo­ca­lyp­se Now” sorg­te 1979 an den Kino­kas­sen für Auf­se­hen und wur­de unter ande­rem mit zwei Oscars aus­ge­zeich­net. Nun soll eine Adap­ti­on des Film­klas­si­kers von Fran­cis Ford Cop­po­la den Markt der Video­spie­le auf­mi­schen. Der Regis­seur und sein Ent­wick­ler­team wol­len das Pro­jekt durch Crowd­fun­ding finanzieren. 

900.000 US-Dol­lar sol­len auf kickstarter.com inner­halb eines Monats zusam­men­kom­men, um die Ent­wick­lung des Spiels “Apo­ca­lyp­se Now” vor­an­zu­trei­ben. Tra­di­tio­nel­le Publis­her hät­ten kein Inter­es­se an dem Stoff gehabt. Und der Start ist geglückt: Nach nur einem Tag wur­den immer­hin schon rund 50.000 US-Dol­lar ein­ge­sam­melt. Inter­es­sier­te müs­sen min­des­tens 35 Dol­lar inves­tie­ren. Der ers­te Launch des psy­che­de­li­schen Sur­vi­val-Hor­ror-Rol­len­spiels ist laut kotaku.com für 2019 zum 40. Geburts­tag des Films geplant. Auf der Crowd­fun­ding-Platt­form ist aller­dings erst von Okto­ber 2020 die Rede.

“Ich habe beob­ach­tet, wie Video­spie­le zu einer bedeu­tungs­vol­len Mög­lich­keit gewor­den sind, Geschich­ten zu erzäh­len, und ich freue mich dar­auf, die Mög­lich­kei­ten von ‘Apo­ca­lyp­se Now’ für eine neue Platt­form und eine neue Genera­ti­on zu ergrün­den”, erklär­te Cop­po­la in einem State­ment auf kickstarter.com.

Die erfah­re­nen Ent­wick­ler, die bereits Spie­le wie „The Wit­cher“, „Fall­out – New Vegas“, „Was­te­land 2“ und „Far Cry“ kon­stru­iert haben, wol­len sich the­ma­tisch eng an die Film­vor­la­ge hal­ten, die im Viet­nam­krieg ange­sie­delt war. Der User schlüpft in die Rol­le des Cap­tain Ben­ja­min Wil­lard, der mit der Ermor­dung von Colo­nel Wal­ter E. Kurtz beauf­tragt ist. Die Ent­wick­ler legen jedoch Wert dar­auf, dass es sich bei dem Spiel nicht um einen Shoo­ter handelt.

Zunächst nur PC-Ver­si­on geplant

Zunächst wird nur für die PC-Vari­an­te des Spiels gesam­melt. Soll­ten jedoch 2,5 Mil­lio­nen US-Dol­lar zusam­men­kom­men, wür­den auch Ver­sio­nen für die PS4 und die XBox One in Auf­trag gege­ben. Ab drei Mil­lio­nen ist dann sogar eine VR-Vari­an­te geplant.

Soll­te die Finan­zie­rung klap­pen, wäre das Spiel übri­gens nicht die ers­te Game-Umset­zung des Film­klas­si­kers: Für den legen­dä­ren Com­mo­do­re 64 kam “Apo­ca­lyp­se Now” schon 1984 auf den Markt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!