Eine Tra­di­tion­s­marke kehrt zurück: Nokia will 2017 neue Android-Smart­phones auf den umkämpften Mobile-Markt brin­gen. Das kündigten die Finnen auf ein­er eigens neu ein­gerichteten Face­book-Seite sowie auf ihrer Web­seite an.

Zu Beginn des Mobil­tele­fon-Zeital­ters war Nokia unum­strit­ten­er Mark­t­führer, doch mit den Smart­phones zogen Apple, Sam­sung und Sony an der Tra­di­tion­s­marke vor­bei. Erwartet wurde der Wiedere­in­stieg der Finnen schon seit Langem, mit Nokias Ankündi­gung ist die Katze nun auch offiziell aus dem Sack. “Hart” wür­den sie daran arbeit­en, 2017 eigene Android-Smart­phones her­auszubrin­gen, erk­lärt Nokia auf Face­book. Anze­ichen gibt es für zwei Ver­sio­nen des Nokia D1C und vielle­icht zusät­zlich ein Nokia Android-Tablet.

Was bringen die Android-Smartphones von Nokia?

Ele­gante Schlichtheit. Ver­traute Zuver­läs­sigkeit. Lan­glebige Qual­ität.” ver­spricht Nokia auf sein­er Web­seite. “Wir erschließen neue und außergewöhn­liche Möglichkeit­en für Mil­liar­den von Men­schen. Und wir fan­gen ger­ade erst an, mit neuen Smart­phones im Jahr 2017”. Für diese Ziele, berichtet das Por­tal androidauthority.com, habe der neue Rechtein­hab­er HMD die ersten Schritte bei der Entwick­lung in enger Part­ner­schaft mit Google gemacht, den Urhe­bern des Android-Betrieb­ssys­tems.

HMD Glob­al Oy ist für die Nokia-Wieder­bele­bung erst neu gegrün­det wor­den. Ab 2017 übern­immt das Unternehmen, das auch in Finn­land behei­matet ist, die Marken­rechte von Microsoft, die das Smart­phone Lumia erst unter der Marke Nokia, dann unter eigen­em Namen ver­trieben hat­ten. Neben Google hat sich HMD Glob­al wohl auch den tai­wane­sis­chen Elek­tron­ikriesen Fox­conn als Part­ner ins Boot geholt – für Nokias Smart­phone-Wiedere­in­stieg 2017.