© 2017 imgur.com
Smartphones

iPho­ne 8: Ers­te Ori­gi­nal-Bau­tei­le geleakt?

Sind das Vorder- und Rückseite des neuen iPhone 8?

Ein angeb­li­cher Leak zeigt die ers­ten Ori­gi­nal-Bau­tei­le des Apple iPho­ne 8. Die Bil­der der Vor­der- und Rück­sei­te deu­ten auf eine Über­ra­schung zum The­ma Fin­ger­ab­druck­scan­ner. Ein wei­te­rer Bericht beschäf­tigt sich mit womög­lich ein­ge­schränk­ten Down­loadra­ten kom­men­der iPhones.

Die Bil­der eines Nut­zers auf der Web­site red­dit zei­gen die angeb­lich ori­gi­na­le Front, Rück­sei­te und Kame­ra-Abde­ckung des neu­en iPho­ne 8. Ent­sprä­chen die Fotos der Rea­li­tät, hät­ten Apple-Fans dem­nächst ein fast rand­lo­ses Dis­play vor Augen mit Front­ka­me­ra, Sen­so­ren und Laut­spre­cher am obe­ren Rand. Ein Auf­tritt, der ziem­lich genau dem ent­sprä­che, was bis dato an Gerüch­ten zum neu­en Flagg­schiff in Umlauf ist.

Anders bei der Rück­sei­te. Hier fehlt die erwar­te­te Aus­spa­rung für den Fin­ger­ab­druck­scan­ner. Zuletzt war immer wie­der dar­über spe­ku­liert wor­den, dass die Inte­gra­ti­on des Fin­ger­ab­druck­scan­ners unter dem Dis­play noch Pro­ble­me macht und des­halb der ID-Scan­ner des iPho­ne 8 auf der Rück­sei­te lan­den wird. Das gele­ak­te Foto könn­te ein Hin­weis dar­auf sein, dass Apple das Pro­blem nun doch noch recht­zei­tig gelöst hat.

Pho­ne 8 ohne Vor­aus­set­zung zu Gigabit-Speed?

Ein Bericht von Bloom­berg zitiert eine Quel­le, laut der Qual­comm ein Base­band im Ange­bot hat, das Down­loadra­ten in Giga­bit-Geschwin­dig­keit ermög­licht. Aller­dings befin­det Apple sich der­zeit mit Qual­comm im Rechts­streit und wol­le künf­tig auf Funk­chips von Intel set­zen. Bie­ten also die neu­en Apple-Gerä­te vor­erst kei­ne Mög­lich­keit, in ent­spre­chend unter­stüt­zen Net­zen die Höchst­ge­schwin­dig­keit zu erreichen?

Wer sich an die bis­he­ri­ge Stra­te­gie App­les bei der Funk­tech­nik erin­nert, dürf­te bei sol­chen Spe­ku­la­tio­nen ganz ent­spannt blei­ben. So hat­te etwa das ers­te iPho­ne 2007 noch kei­ne UMTS-Unter­stüt­zung an Bord, die damals das Maß der Din­ge war. Auch beim LTE-Stan­dard waren die Kali­for­ni­er spät dran und brach­ten ihn in den USA ein Jahr nach Sam­sung auf den Markt. Für die meis­ten User kein Man­ko, das je eine grö­ße­re Rol­le gespielt hätte.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!