Smartphones

iPho­ne 8: Apple und LG sol­len an 3D-Kame­ra arbeiten

Apple arbeitet permanent daran, die Kamera des iPhones zu verbessern.

Apple und LG ver­ei­nen ihre Exper­ti­se und ent­wi­ckeln schein­bar gemein­sam ein neu­es Kame­ra-Sys­tem für das iPho­ne 8. Das neue Kame­ra-Modul soll 3D-Foto­gra­fie ermög­li­chen und mit ver­bes­ser­ter Dual-Lens-Tech­nik auf­war­ten. LG Inno­tek pro­du­ziert auch die Dual-Kame­ra, die bereits im iPho­ne 7 Plus zum Ein­satz kommt.

Erst vor eini­gen Tagen mehr­ten sich die Berich­te, dass Apple plant, Aug­men­ted Rea­li­ty in sei­ne Kame­ra-App zu inte­grie­ren. Nun gibt es neue Spe­ku­la­tio­nen, die sich um die zukünf­ti­ge Kame­ra das iPho­ne 8 ran­ken: Das Unter­neh­men aus Cup­er­ti­no soll gemein­sa­me Sache mit LG machen. Die bei­den Groß­kon­zer­ne arbei­ten angeb­lich an einem neu­en Dual-Kame­ra-Modul, das sogar 3D-Foto­gra­fie ermög­li­chen könn­te, berich­tet MacRu­mors und beruft sich dabei auf einen Arti­kel der Wirt­schafts­zei­tung The Korea Eco­no­mic Dai­ly.

Abwe­gig ist der Gedan­ke nicht. Die LG-Toch­ter Inno­tek pro­du­ziert bereits die Dual-Len­se-Kame­ra, die als eines der tech­ni­schen High­lights des iPho­ne 7 Plus gilt. Zwei Lin­sen mit unter­schied­li­chen Brenn­wei­ten auf der Rück­sei­te des Smart­pho­nes ermög­li­chen qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Bil­der und eine bes­se­re Tren­nung von Tiefenebenen.

Apple bezieht sei­ne 3D-Kame­ra­tech­nik von LinX

Im letz­ten Jahr hat Apple das israe­li­sche Start­up LinX über­nom­men. Auch die­ser Kauf könn­te auf die Ver­bes­se­rung der iPho­ne-Kame­ra­tech­nik abzie­len. Das 2011 gegrün­de­te Unter­neh­men ent­wi­ckelt Kame­ra-Modu­le für Smart­pho­nes und Tablets, die aus meh­re­ren Sen­so­ren und Objek­ti­ven bestehen und dafür kon­zi­piert sind, die räum­li­che Tie­fe des Motivs beson­ders gut zu erfas­sen. Dar­aus sol­len sich sogar Bil­der mit einem deut­li­chen 3D-Effekt ent­wi­ckeln las­sen. Ziel von Apple könn­te es nun sein, die von LinX ange­eig­ne­te 3D-Tech­nik mit der Dual-Kame­ra von LG Inno­tek zu vereinen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!