In einem Inter­view hat Apple-Chef Tim Cook zwar nichts über künf­ti­ge neue Pro­duk­te ver­ra­ten – aber den­noch eine sehr inter­es­san­te Infor­ma­ti­on preis­ge­ge­ben, die auf ein neu­es Apple-Pro­dukt zumin­dest hin­wei­sen könn­te. Laut Tim Cook gehört nicht etwa der Vir­tu­al Rea­li­ty (VR) die Zukunft, son­dern der Aug­men­ted Rea­li­ty (AR).

Es sind schon län­ger Gerüch­te im Umlauf, dass auch Apple an einem Vir­tu­al Rea­li­ty-Pro­dukt arbei­tet, wie Face­book mit der VR-Bril­le Ocu­lus. Die­se aller­dings dürf­ten jetzt einen Dämp­fer bekom­men, denn der Apple-Chef Tim Cook hat sich ziem­lich klar gegen die VR-Tech­no­lo­gie aus­ge­spro­chen und der Aug­men­ted Rea­li­ty dage­gen eine gro­ße Zukunft vor­her­ge­sagt, berich­tet Mas­ha­ble.

Bei AR noch schwie­ri­ge tech­ni­sche Auf­ga­ben zu lösen

Auf einer Ver­an­stal­tung im US-Bun­des­staat Utah erklär­te Cook: “Ich den­ke, AR wird eine rich­tig gro­ße Sache. VR wird im Ver­gleich zu AR nicht so bedeu­tend wer­den. Wie lan­ge das noch dau­ert? Schon noch eine Wei­le, weil bei AR eini­ge wirk­lich schwie­ri­ge tech­no­lo­gi­sche Auf­ga­ben zu lösen sind. Aber es wird pas­sie­ren. Und dann wer­den wir uns fra­gen, wie wir es ohne AR aus­ge­hal­ten haben.”

Cooks Ant­wort war eine Reak­ti­on auf eine Fra­ge aus dem Publi­kum. Der Teil­neh­mer woll­te wis­sen, was der Apple-Chef über die Chan­cen von Aug­men­ted und Vir­tu­al Rea­li­ty in der nächs­ten Zeit denkt. An der Ant­wort ist deut­lich gewor­den, dass Cook, der im Moment sehr popu­lä­ren VR-Tech­no­lo­gie weni­ger Chan­cen ein­räumt, als der Aug­men­ted Rea­li­ty.

Das der­zeit wohl bekann­tes­te und aus­ge­feil­tes­te AR-Pro­dukt ist die Bril­le Holo­Lens von Micro­soft. Bei der Daten­bril­le wer­den Infor­ma­tio­nen, Gra­fi­ken oder Vide­os so ein­ge­blen­det, dass der Nut­zer den Ein­druck hat, die elek­tro­ni­schen Inhal­te schweb­ten im Raum vor und neben ihm. Genau die­ser Tech­no­lo­gie traut Cook die Eig­nung für den Mas­sen­markt zu: “Jeder hier in die­sem Raum sieht die Rea­li­tät als eine akzep­ta­ble Sache an. Aber nur weni­ge Men­schen fin­den es akzep­ta­bel, an einen Com­pu­ter geket­tet zu sein, wenn sie hier lau­fen und sit­zen. Und auch weni­ge fin­den es akzep­ta­bel, in etwas ein­ge­schlos­sen zu sein.”

Trotz die­ser glü­hen­den Stel­lung­nah­me wird es wohl noch dau­ern, bis wir das ers­te AR-Pro­dukt von Apple in den Hän­den hal­ten. Es gibt zwar eini­ge Paten­te aus dem Jahr 2013, die das Inter­es­se des Unter­neh­mens an der Tech­no­lo­gie zei­gen und im letz­ten Jahr hat Apple die AR-Soft­ware-Fir­ma Metaio gekauft, die sich mit Aug­men­ted Rea­li­ty befasst, aber Cook deu­te­te an, dass das ers­te AR-Pro­dukt von Apple noch nicht vor der Tür steht.