Apples neuestes Update ste­ht bere­its in den Startlöch­ern. Ver­mut­lich noch vor dem Som­mer soll die Aktu­al­isierung auf iOS 13 ihren offiziellen Auftritt haben, zu der jet­zt erste Details durch­gesick­ert sind.

Im Juni soll es so weit sein, Apple stellt dann ange­blich sein Update iOS 13 offiziell vor. Die Nachbesserung soll unter anderem einen Dark Mode und eine opti­mierte Gesten­s­teuerung enthal­ten, wie The Verge berichtet.

Dark Mode erleichtert Nachtschwärmern die Nutzung

Diverse Apps wie YouTube oder What­sApp haben ihn bere­its. Und erste Android-Nutzer kön­nen sich eben­falls seit län­gerem über einen sys­temweit­en Dark Mode freuen. Mit dem neuen Update bringt nun offen­bar auch Apple einen Nacht­modus, der die vorin­stal­lierten iOS-Apps abdeckt.

Der Vorteil des Dark Mode: Er ver­set­zt das Sys­tem in einen Modus mit gedeck­teren Farbtö­nen und angepasster Beleuch­tung. Dadurch wird die Nutzung von Apps bei dun­kler Umge­bung angenehmer für die Augen.

Du möchtest nicht bis Juni auf den offiziellen Dark Mode warten?

Mit ein paar ein­fachen Ein­stel­lun­gen kannst du auch jet­zt schon eine Funk­tion bei iOS-Geräten aktivieren, welche dem Dark Mode fast gle­ich kommt. Stelle den Modus mit unserem Rat­ge­ber schnell und ein­fach ein.

Auch lesenswert
iPhone-Dark­mode: So aktivierst du den dun­klen Modus bei iPhone X und Co.

Update soll neue Gesten zur Steuerung bringen

Bei der Gesten­s­teuerung bügelt Apple mit iOS 13 anscheinend eine bish­er eher umständliche Hand­habung aus. Momen­tan müssen Nutzer, die eine Geste nutzen wollen, das iPhone oder iPad noch schüt­teln, um einen zuvor eingegebe­nen Text zu löschen. Damit soll ab der Aktu­al­isierung Schluss sein. Die Geste soll vere­in­facht wer­den und das Schüt­teln ein Ende haben. Die Alter­na­tive soll ein Swipen nach links sein, wodurch das Geschriebene wieder ent­fer­nt wird.

Darüber hin­aus dür­fen sich beson­ders iPad-Nutzer über eine weit­ere ange­bliche Neuerung ab iOS 13 freuen. So soll es möglich wer­den, dass Tablets mehrere Fen­ster gle­ichzeit­ig anzeigen. Dadurch wür­den sich Apps endlich nebeneinan­der betra­cht­en lassen. Wie Karten sollen sich die App-Fen­ster dann auf dem Tablet frei ver­schieben lassen.

Ob diese Funk­tio­nen tat­säch­lich so kom­men wer­den, ist noch nicht ein­deutig gek­lärt. Apple hält sich mit seinen Infor­ma­tio­nen zu iOS 13 bis­lang zurück. Bis Juni ist es aber noch eine lange Zeit. Wir dür­fen also ges­pan­nt sein, was die Leak-Gemeinde oder Apple selb­st bis dahin noch zum Update zu sagen haben.