Apples neuestes Update steht bereits in den Startlöchern. Vermutlich noch vor dem Sommer soll die Aktualisierung auf iOS 13 ihren offiziellen Auftritt haben, zu der jetzt erste Details durchgesickert sind.

Im Juni soll es so weit sein, Apple stellt dann angeblich sein Update iOS 13 offiziell vor. Die Nachbesserung soll unter anderem einen Dark Mode und eine optimierte Gestensteuerung enthalten, wie The Verge berichtet.

Dark Mode erleichtert Nachtschwärmern die Nutzung

Diverse Apps wie YouTube oder WhatsApp haben ihn bereits. Und erste Android-Nutzer können sich ebenfalls seit längerem über einen systemweiten Dark Mode freuen. Mit dem neuen Update bringt nun offenbar auch Apple einen Nachtmodus, der die vorinstallierten iOS-Apps abdeckt.

Der Vorteil des Dark Mode: Er versetzt das System in einen Modus mit gedeckteren Farbtönen und angepasster Beleuchtung. Dadurch wird die Nutzung von Apps bei dunkler Umgebung angenehmer für die Augen.

Du möchtest nicht bis Juni auf den offiziellen Dark Mode warten?

Mit ein paar einfachen Einstellungen kannst du auch jetzt schon eine Funktion bei iOS-Geräten aktivieren, welche dem Dark Mode fast gleich kommt. Stelle den Modus mit unserem Ratgeber schnell und einfach ein.

Auch lesenswert
iPhone-Darkmode: So aktivierst du den dunklen Modus bei iPhone X und Co.

Update soll neue Gesten zur Steuerung bringen

Bei der Gestensteuerung bügelt Apple mit iOS 13 anscheinend eine bisher eher umständliche Handhabung aus. Momentan müssen Nutzer, die eine Geste nutzen wollen, das iPhone oder iPad noch schütteln, um einen zuvor eingegebenen Text zu löschen. Damit soll ab der Aktualisierung Schluss sein. Die Geste soll vereinfacht werden und das Schütteln ein Ende haben. Die Alternative soll ein Swipen nach links sein, wodurch das Geschriebene wieder entfernt wird.

Darüber hinaus dürfen sich besonders iPad-Nutzer über eine weitere angebliche Neuerung ab iOS 13 freuen. So soll es möglich werden, dass Tablets mehrere Fenster gleichzeitig anzeigen. Dadurch würden sich Apps endlich nebeneinander betrachten lassen. Wie Karten sollen sich die App-Fenster dann auf dem Tablet frei verschieben lassen.

Ob diese Funktionen tatsächlich so kommen werden, ist noch nicht eindeutig geklärt. Apple hält sich mit seinen Informationen zu iOS 13 bislang zurück. Bis Juni ist es aber noch eine lange Zeit. Wir dürfen also gespannt sein, was die Leak-Gemeinde oder Apple selbst bis dahin noch zum Update zu sagen haben.