Mit der jüngs­ten Beta-Ver­si­on von iOS 11.3 unter­nimmt Apple den nächs­ten, zwei­ten Schritt auf dem Weg zum Update des Betriebs­sys­tems für iPho­ne und iPad. Dabei sind erst­mals zwei neue Fea­tures zu sehen: Eine Anzei­ge über die Ver­fas­sung des Akkus sowie die Mög­lich­keit, die Per­for­mance-Dros­se­lung zu deak­ti­vie­ren. Doch vor dem Roll­out wird wohl noch eini­ge Zeit ver­ge­hen.

Wie alt ist mein Akku? Und wie wirkt sich das Alter auf die Leis­tung aus? Wird es viel­leicht Zeit, ihn aus­zu­tau­schen? Mit sol­chen Fra­gen soll der Besit­zer eines betag­ten iPho­nes in Zukunft nicht mehr allein blei­ben. Das Betriebs­sys­tem iOS 11.3, von dem Apple jetzt die zwei­te Beta-Ver­si­on ver­öf­fent­licht hat, lie­fert dann die nöti­gen Infor­ma­tio­nen. Einen ers­ten Ein­blick dazu gibt Apple auf einer Sup­port-Sei­te.

Dem­nach fin­den sich unter Ein­stel­lun­gen > Bat­te­rie bei iOS 11.3 nicht nur die gewohn­te Bat­te­rie­la­dung und Anga­ben zur Bat­te­rienut­zung, son­dern auch der “Bat­te­rie­zu­stand”. Der zeigt an, wel­che maxi­ma­le Kapa­zi­tät der Akku noch besitzt – zu Beginn vol­le 100 Pro­zent, mit nach­las­sen­dem Alter und mehr Lade­zy­klen immer weni­ger. Auch zu sehen: Ob der Akku über­haupt noch die nor­ma­le Höchst­leis­tung des iPho­nes oder iPads unter­stützt.

Die Leis­tungs­dros­se­lung fällt unter­schied­lich stark aus

Damit sich das Gerät nicht uner­war­tet aus­schal­tet, wird die Leis­tung not­falls auto­ma­tisch gedros­selt. Die­se umstrit­te­ne Strom-Manage­ment-Funk­ti­on kommt bei allen Model­len ab dem iPho­ne 6 zum Tra­gen. Bei iPho­ne 8 (Plus) und iPho­ne X sol­len sie laut Apple aller­dings nicht so gra­vie­rend aus­fal­len, da ihr moder­ne­res Hard­ware- und Soft­ware­de­sign eine prä­zi­se­re Pro­gno­se erlaubt, wann ein uner­war­te­tes Aus­schal­ten droht – die Leis­tungs­ver­wal­tung kann ent­spre­chend fein­füh­li­ger reagie­ren.

Wer wei­ter­hin die vol­le Power haben will und einen spon­ta­nen Absturz in Kauf nimmt, kann die Leis­tungs­dros­se­lung mit iOS 11.3 aber auch deak­ti­vie­ren. Dies kann dann aller­dings nicht wie­der zurück­ge­nom­men wer­den: Das Gerät bleibt auf vol­ler Fahrt, bis es sich gege­be­nen­falls abschal­tet. Danach ist die Leis­tungs­ver­wal­tung auto­ma­tisch aber wie­der akti­viert.

Mit den aus­führ­li­chen Infor­ma­tio­nen über die Neue­run­gen in der kom­men­den iOS-Ver­si­on geht Apple eher unge­wohn­te Wege. Schnel­ler dürf­te es des­halb aber nicht gehen – das fina­le iOS 11.3 wird ver­mut­lich nicht vor dem Früh­jahr aus­ge­rollt.