© 2017 janni/fotolia
Smartphones

Insta­gram: Update bringt neue Archiv-Funktion

Ab sofort können Instagram-User sich über eine Archiv-Funktion alte Bilder in Erinnerung rufen.

Insta­gram stellt mit sei­nem aktu­el­len Update eine neue Funk­ti­on vor. Künf­tig kön­nen User ihre Bil­der in einen pri­va­ten Bereich ver­schie­ben und dort archi­vie­ren. Die Pics kön­nen vom Nut­zer wei­ter­hin ange­se­hen und erneut gepos­tet werden.

Insta­gram hat auf sei­ner Web­site sein neu­es Update vor­ge­stellt, das eine neue Funk­ti­on mit sich bringt. Die­se heißt „Archi­ve“ und dürf­te vor allem die Nut­zer des Netz­werks freu­en, die mit eini­gen ihrer gepos­te­ten Fotos aus der Ver­gan­gen­heit zwar nicht recht zufrie­den sind – die­se aber auch nicht end­gül­tig löschen wol­len. Die­se Pics las­sen sich künf­tig über die Archiv-Funk­ti­on in einen Bereich ver­schie­ben, der nur für den User ein­seh­bar ist.

Mit „Archi­ve“ will Insta­gram errei­chen, dass sei­ne Nut­zer zum einen weni­ger Fotos löschen. Zum ande­ren sol­len sie sich von vorn­her­ein woh­ler füh­len, wenn sie Fotos pos­ten. Schließ­lich kön­nen sie künf­tig jedes Pic ganz ein­fach ent­fer­nen und den­noch behal­ten – und im Fal­le des Fal­les erneut posten.

„Das eige­ne Pro­fil nach aktu­el­lem Geschmack gestalten“

Nach dem Update auf die neus­te Insta­gram-Ver­si­on las­sen sich geteil­te Bil­der übers Tip­pen auf drei Pünkt­chen in der rech­ten oben Ecke des jewei­li­gen Postings archi­vie­ren. Ein­mal ver­scho­ben, wird das Pos­ting archi­viert und aus dem öffent­li­chen News­feed ent­fernt. Den­noch lässt es sich jeder­zeit im Archiv-Bereich anse­hen. Die­ser ist erreich­bar über einen Tap auf das neue Archi­ve-Icon, ganz oben rechts auf der Profil-Seite.

Laut Insta­gram soll das neue Fea­ture die Mög­lich­keit bie­ten, unge­woll­te Fotos zu ent­fer­nen, ohne sie löschen zu müs­sen. Der Nut­zer wer­de „das Pro­fil nach aktu­el­lem Geschmack gestal­ten“, beschreibt die Face­book-Toch­ter die Stoß­rich­tung ihrer neu­en Funk­ti­on. Ab sofort kön­nen alle gestal­tungs­wil­li­gen Android und iOS-Nut­zer los­le­gen. Alles, was sie dafür brau­chen, ist die Insta­gram-Ver­si­on ab 10.21.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!