Insta­gram hat offi­zi­ell ange­kün­digt, mehr Wer­bung in der App anzu­zei­gen. Gene­rell sind Adds bei der Bil­der-Sharing-Platt­form kei­ne Neu­heit mehr. Aller­dings sol­len nun die Kate­go­ri­en erwei­tert wer­den, die Anzei­gen aus­spie­len. 

Nut­zer dürf­ten es ken­nen: In den Insta­gram-Sto­ries wird seit eini­ger Zeit Wer­bung aus­ge­spielt. Kur­ze Vide­os und Bil­der mit klick­ba­ren Links lei­ten Inter­es­sier­te direkt von den Sto­ries in einen Online­shop. Aber auch absei­tes der Sto­ries im Feed wer­den Anzei­gen gezeigt. Nun hat Insta­grams Mut­ter­kon­zern Face­book auf der Web­sei­te Busi­ness Insta­gram ange­kün­digt, zukünf­tig noch mehr Wer­bung zu prä­sen­tie­ren.

Anzei­gen auch im Ent­de­cken-Bereich

Die Adds neh­men künf­tig auch Platz im Ent­de­cken-Bereich ein. Die­se Kate­go­rie, die Nut­zer über ein Tip­pen auf das Lupen­sym­bol errei­chen, war bis­her frei von Inhal­ten mit Wei­ter­lei­tun­gen. Daher sol­len User auch mög­lichst sanft an die Neue­rung, die nicht von jedem gut auf­ge­nom­men wer­den dürf­te, her­an­ge­führt wer­den.

Face­book plant, Anzei­gen Stück für Stück zu imple­men­tie­ren. So könn­ten sich User lang­sam an das neue Ent­de­cken-Umfeld gewöh­nen. Bis die Adds in vol­lem Umfang aus­ge­spielt wer­den, dürf­te es noch eini­ge Mona­te dau­ern.

Mehr Chan­cen für Busi­ness-Pro­fi­le durch mehr Insta­gram-Wer­bung

Face­book könn­te mit die­ser Maß­nah­me auf die rück­läu­fi­gen User-Zah­len in sei­nem Ursprungs­netz­werk reagie­ren. Wenn dort weni­ger rele­van­te Ziel­grup­pen für Busi­ness-Part­ner zu ver­zeich­nen sind, besteht immer noch die Chan­ce, über die Toch­ter-Fir­ma wie­der attrak­ti­ver für Inves­to­ren zu wir­ken. Immer­hin zählt Insta­gram mitt­ler­wei­le zu einem der meist­ge­nutz­ten Netz­wer­ke welt­weit.

Beson­ders jün­ge­re und trend­be­wuss­te Ziel­grup­pen könn­ten durch Adds im Ent­de­cken-Modus bes­ser abge­holt wer­den. Die Neue­rung soll ab sofort an den Start gehen.