Auf einer Pres­se­kon­fe­renz hat Hua­wei heu­te end­lich sein neu­es Falt-Pho­ne Mate X der Öffent­lich­keit prä­sen­tiert. Neben den tech­ni­schen Daten ist auch der Preis bekannt. Und der hat es erwar­tungs­ge­mäß in sich. Nächs­ten Monat beginnt der Ver­kauf – das Mate XS soll erst 2020 kom­men. Was ist noch bekannt?

Was lan­ge währt, wird end­lich gut. Das war zumin­dest die Hoff­nung vie­ler, die sich mit dem The­ma Smart­pho­nes mit falt­ba­rem Dis­play beschäf­ti­gen und über einen Kauf nach­den­ken. Nun hat Hua­wei heu­te sein längst über­fäl­li­ges Gerät mit falt­ba­rem Dis­play vor­ge­stellt. Beson­der­heit: Der Bild­schirm ist rie­sig, dabei voll­kom­men durch­gän­gig und hat kein sicht­ba­res Schar­nier.

Das Gala­xy Fold war das ers­te Falt-Smart­pho­ne auf dem Markt, musst aber mit eini­gen Qua­li­täts­pro­ble­men kämp­fen. Anders als das Mate X von Hua­wei wird das Gala­xy-Pho­ne wie ein Buch auf­ge­klappt. Das neue Gerät von Hua­wei hin­ge­gen wird links­sei­tig nach hin­ten geklappt. Das könn­te es in der Hand­ha­bung ein wenig prak­ti­scher machen. Hier ein ers­tes Hands-On-Video:

Hua­wei Mate X: Pro­zes­sor und Akku

Das Mate X kommt mit rasan­ter 5G-Tech­nik und ist aus­ge­stat­tet mit dem pfeil­schnel­len Kirin-980-Pro­zes­sor, 8 GB RAM und 512 GB Spei­cher. Der Akku hat eine Kapa­zi­tät von 4,500 mAh und soll über die 55-Watt-Schnell­la­de­funk­ti­on inner­halb von einer hal­ben Stun­de zu 85 Pro­zent auf­ge­la­den wer­den kön­nen. Auf­ge­klappt misst das Dis­play 8 Zoll und wirkt qua­dra­tisch. Gefal­tet hat der vor­de­re Screen 6.6 Zoll, der hin­te­re 6,38. Das ent­spricht cir­ca 16,8 bzw. 16,2 Zen­ti­me­ter in der Dia­go­na­len.

Güns­tig ist das Mate X auf kei­nen Fall. Die Rede ist von 2.400 Dol­lar, also umge­rech­net rund 2.150 Euro. Zunächst star­tet der Ver­kauf auf dem chi­ne­si­schen Markt am 15. Novem­ber. In Euro­pa dürf­te das Gerät – falls es erscheint – mit Ver­spä­tung ein­tru­deln. Auch der Preis könn­te etwas höher lie­gen.