© 2017 Honor
Smartphones

Honor 9 Lite: Quad-Cam-Smart­pho­ne offi­zi­ell vorgestellt

Das Honor 9 Lite soll mit seinen zwei Dual-Cams die Mittelklasse aufmischen.

Honor erwei­tert sei­ne Han­dy-Ran­ge um ein wei­te­res Modell: Das chi­ne­si­sche Unter­neh­men hat offi­zi­ell das Honor 9 Lite vor­ge­stellt. Das Smart­pho­ne bie­tet ein 18:9‑Display und hat zwei Dual-Kame­ras an Bord.

Honor 9 Youth Edi­ti­on nennt der Her­stel­ler den neu­en Wurf bei des­sen Ver­öf­fent­li­chung in Chi­na, soviel geht aus der Web­site von Honor her­vor. Das Honor 9 Lite, so die inter­na­tio­na­le Bezeich­nung des Smart­pho­nes, misst 151 x 71,9 x 7,6 Mil­li­me­ter und wiegt 149 Gramm. Die Cur­ved-Glass-Panels vor­ne und hin­ten kom­men auf den Fotos wer­tig rüber, bei der Farb­aus­wahl ste­hen Navy Blue, Seagull Gray, Magic Night­fall (Black), und Pearl White zur Verfügung.

An Bord des Mit­tel­klas­se-Neu­lings ist ein Kirin-659-Chip­satz, in dem ein 2,36-GHz-Prozessor mit acht Ker­nen wer­kelt. Je nach Modell­va­ri­an­te ist das Han­dy bestückt mit 3 GB RAM und 32 GB Spei­cher­platz, 4 GB Arbeits­spei­cher und 32 GB inter­nem Spei­cher oder 4 GB RAM und 64 GB Spei­cher. Der Akku hat eine Kapa­zi­tät von 3.000 mAh, das 18:9‑Display misst 5,65 Zoll und löst in Full HD+ mit 2.160 x 1.080 Pixel auf.

Zwei Dual-Kame­ras für bes­se­re Bildqualität

Das Honor 9 Lite wird vor allem Foto-Fans zufrie­den­stel­len, die in jeder Auf­nah­me­si­tua­ti­on auf eine Dual-Kame­ra zurück­grei­fen wol­len. Auf der Rück­sei­te lösen die Cams mit 13 bzw. 2 MP auf. Das High­light: Auch auf der Vor­der­sei­te lässt Honor eine Dual-Kame­ra Wir­kung ent­fal­ten, die eben­falls mit den genann­ten Auf­lö­sun­gen arbei­tet. Ent­spre­chen­de Fea­tures run­den das Paket für begeis­ter­te Knip­ser ab, dar­un­ter ein Bokeh-Modus mit Unschär­fe-Effekt, Beau­ty-Fil­ter und HDR.

Als Betriebs­sys­tem ist Android 8.0 Oreo in Ver­bin­dung mit der Benut­zer­ober­flä­che EMUI 8.0. instal­liert. Das Honor 9 Lite wird am 26. Dezem­ber 2017 in Chi­na erschei­nen. 14 wei­te­re Län­der sol­len fol­gen, dar­un­ter Indi­en, Russ­land und Groß­bri­tan­ni­en. Je nach Aus­stat­tung wer­den für das Gerät zwi­schen rund 160 und 240 Euro fäl­lig. Ob oder wann auch Deutsch­land in den Genuss des neu­en Mit­tel­klas­se-Ath­le­ten kom­men wird, ist bis­lang nicht bekannt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!