Gadgets

Hei­zung fürs Hand­ge­lenk: Die­se Smart­watch wärmt oder kühlt

Verschwitzt nach dem Workout? Nicht, wenn die Uhr für eine Abkühlung sorgt.

Es gibt smar­te Uhren, die Schrit­te zäh­len, E‑Mails wei­ter­lei­ten, den Puls mes­sen oder den Wecker erset­zen. Jetzt sorgt ein chi­ne­si­sches Start-up noch für eine ganz neue Art von Smart­watch: Die Air­con Watch soll am Hand­ge­lenk dafür sor­gen, dass der Trä­ger an hei­ßen Tagen nicht schwitzt und an kal­ten Tagen nicht friert. 

Die Uhr­zeit kann die Smart­watch von Start-up Air­con­watch nicht anzei­gen. Doch das ist auch gar nicht ihre Auf­ga­be. Die Air­con Watch soll statt­des­sen die Kör­per­tem­pe­ra­tur des Trä­gers nach Bedarf regu­lie­ren. Wem also zu warm ist, der lässt sich von sei­ner Uhr küh­len, wer hin­ge­gen friert, wird vom Hand­ge­lenk aus gewärmt.

Die Tech­nik, die dahin­ter­steckt, ist eigent­lich recht ein­fach. Wer schon ein­mal in der Sau­na Eis­wür­fel an die Innen­sei­te sei­ner Hand­ge­len­ke gerie­ben hat, kennt das gan­ze Geheim­nis bereits. An die­ser Stel­le des Kör­pers lie­gen die Blut­ge­fä­ße beson­ders dicht an der Ober­flä­che, sie kön­nen also ent­spre­chend schnell abge­kühlt oder auf­ge­wärmt wer­den. Da das so tem­pe­rier­te Blut nach kür­zes­ter Zeit auch den Rest des Kör­pers pas­siert, lässt sich die­ser bereits inner­halb von weni­gen Minu­ten abküh­len oder erwärmen.

Air­con Watch been­det den Kli­ma­an­la­gen-Krieg im Großraumbüro

Ver­bren­nun­gen oder Frost­beu­len haben die Trä­ger aber nicht zu befürch­ten, denn die Uhr soll ledig­lich das Wär­me­emp­fin­den etwas regu­lie­ren. Wer im Som­mer-Out­fit durch den Schnee spa­ziert, wird auch mit der Uhr frie­ren. Statt­des­sen soll die Uhr vor allem dann hel­fen, wenn der Kör­per mit der Wär­me­re­gu­lie­rung etwas über­for­dert ist: etwa wäh­rend sport­li­cher Akti­vi­tä­ten, in den Wech­sel­jah­ren oder ein­fach im Groß­raum­bü­ro, in dem jeder eine ande­re Vor­stel­lung von der rich­ti­gen Raum­tem­pe­ra­tur hat.

Das Crowd­fun­ding-Pro­jekt hat sei­ne Finan­zie­rung auf Indiego­go bereits sichern kön­nen. Pas­send zur Weih­nachts­sai­son sol­len die Uhren bereits im kom­men­den Monat ver­schickt wer­den. Ab 79 US-Dol­lar kön­nen die Hand­ge­lenk-Kli­ma­an­la­gen gekauft werden.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!