© 2019 Pixaby / Pexels
Gadgets

Warm für sie, kalt für ihn: Smar­te Bett­de­cke kann Tem­pe­ra­tur regeln

Die Smartduvet Breeze hat zwei Klimazonen, die individuell reguliert werden können.

Wer mit sei­nem Part­ner ger­ne unter einer Bett­de­cke schläft, hat oft ein Pro­blem: Ihm ist zu warm, ihr ist zu kalt. Die­ses Pro­blem soll dank einer smar­ten Bett­de­cke bald der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren. Die­se hat zwei Kli­ma­zo­nen, die indi­vi­du­ell regu­liert wer­den können.

Und das ist noch nicht alles: Die kana­di­schen Ent­wick­ler ver­spre­chen auf der Crowd­fun­ding-Platt­form Indiego­go, dass die Besit­zer künf­tig dar­auf ver­zich­ten kön­nen, ihr Bett zu machen. Wie das funk­tio­niert? Wenn die Bett­de­cke mit dem Namen Smart­du­vet Bree­ze nach dem Auf­ste­hen zer­knit­tert auf der Matrat­ze liegt, rollt sie sich auto­ma­tisch auf und zieht sich glatt. Die­se Ent­wick­lung sei über­fäl­lig, schließ­lich wür­den Autos mitt­ler­wei­le auch selbst ein­par­ken kön­nen und hät­ten schon seit Län­ge­rem Kli­ma­an­la­gen ein­ge­baut, erklä­ren die Ent­wick­ler in einem Video.

Die Tem­pe­ra­tur­re­ge­lung funk­tio­niert prak­tisch per Smart­pho­ne-App – auf die­se Wei­se kann der Besit­zer also auch nachts mit weni­gen Klicks auf sei­ner Bett­sei­te für ein ange­neh­me­res Kli­ma sor­gen. Wei­te­rer Vor­teil: Das Bett kann im Win­ter vor­ge­wärmt oder an hei­ßen Tagen schon vor dem Schla­fen her­un­ter­ge­kühlt wer­den. Sogar die Anzahl der Mil­ben soll sich dank der smar­ten Decke ver­rin­gern, da der Benut­zer weni­ger schwit­zen wür­de und den Tie­ren somit ihr gelieb­tes war­mes und feuch­tes Kli­ma ent­zo­gen würde.

Finan­zie­rungs­ziel der smar­ten Decke fast erreicht

Auf Indiego­go der wird der­zeit noch Geld ein­ge­sam­melt, um die Decke bald pro­du­zie­ren zu kön­nen. 20.000 Dol­lar wol­len die kana­di­schen Ent­wick­ler zusam­men­be­kom­men, die­ses Finan­zie­rungs­ziel ist einen Monat vor Ende der Kam­pa­gne schon fast erreicht. Zum Ear­ly-Bird-Preis von 159 Dol­lar plus Ver­sand kann die Decke der­zeit erwor­ben wer­den, die dann im Sep­tem­ber gelie­fert wer­den soll.

Das Ent­wick­ler-Team ist jeden­falls guter Din­ge, dass die Decke “Mil­lio­nen Men­schen zu einem glück­li­che­ren Leben ver­hel­fen kann”.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!