© 2019 Alex / Unsplash
Gadgets

Zäh­ne­put­zen in 10 Sekun­den: Crowd­fun­ding-Pro­jekt ent­wi­ckelt smar­te Zahnbürste

Mit der Amabrush soll das Zähneputzen in zehn Sekunden erledigt sein.

Die Zäh­ne in nur zehn Sekun­den so gründ­lich put­zen wie sonst in zwei Minu­ten? Das ver­spricht die smar­te Zahn­bürs­te Amab­rush, für die jetzt auf der Crowd­fun­ding-Platt­form Kick­star­ter Geld ein­ge­sam­melt wird. Sie nimmt wie ein Gebiss den gan­zen Mund ein und putzt jeden Zahn von allen Sei­ten automatisch.

Wer schon ein­mal beim Kie­fer­or­tho­pä­den war, kennt die Gerä­te, die der Medi­zi­ner dem Pati­en­ten in den Mund schiebt, um einen Abdruck des Gebis­ses zu bekom­men. So ähn­lich wirkt die smar­te Zahn­bürs­te Amab­rush, die nun bei Kick­star­ter bewor­ben wird. Nur dass um die Schie­ne her­um über­all Bors­ten ange­bracht sind. Ein­mal in den Mund gesteckt, soll die­se Erfin­dung inner­halb von zehn Sekun­den alle Zäh­ne gleich­zei­tig put­zen, ohne dass der Benut­zer auch nur einen Fin­ger rüh­ren muss.

Zahn­pas­ta wird auto­ma­tisch durch klei­ne Kanä­le gepumpt

Die Bürs­te ist in ein Mund- und ein Hand­stück unter­teilt. Ins Mund­stück aus anti­bak­te­ri­el­lem Sili­kon sind klei­ne Kanä­le ein­ge­ar­bei­tet, durch die die Zahn­pas­ta an die Zäh­ne gelangt. Die­se wird in klei­nen Kap­seln mit­ge­lie­fert. Das Mund­stück ist dar­über hin­aus so fle­xi­bel, dass es für alle Kie­fer pas­sen und min­des­tens drei Mona­te hal­ten soll. Ein Ersatz­stück kos­tet ledig­lich sechs Dol­lar. Im Hand­stück, mit dem die Zahn­bürs­te gestar­tet wird, sind Bat­te­rie und Tech­nik unter­ge­bracht. Die­ses ist auch mit meh­re­ren Mund­stü­cken kom­pa­ti­bel, sodass die Amab­rush von der gan­zen Fami­lie genutzt wer­den kann.

Das Finan­zie­rungs­ziel von 50.000 US-Dol­lar ist bereits bei wei­tem über­schrit­ten. Zum Preis von 79 Dol­lar kön­nen sich Inter­es­sier­te die Basis-Ver­si­on der Zahn­bürs­te sichern, die im Dezem­ber 2017 gelie­fert wer­den soll. Und für 99 Dol­lar gibt es sogar noch eine kabel­lo­se Auf­la­de­sta­ti­on für die Amab­rush obenauf.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!