© 2018 dpa Themendienst
Smartphones

Goog­le Assi­stant: Neue Stim­men sind schon verfügbar

Englischsprachige Nutzer des Google Assistant können ab sofort aus vier weiblichen und vier männlichen Stimmen auswählen.

Gera­de kund­ge­tan, schon umge­setzt: Goog­le hat die auf der I/O 2018 ange­kün­dig­ten neu­en Stim­men für sei­nen Goog­le Assi­stant bereits zur Ver­fü­gung gestellt. Eben­falls ab sofort fest­zu­le­gen und zu nut­zen: eige­ne Rou­ti­nen mit meh­re­ren Aktionen.

Goog­le hat­te auf sei­ner Ent­wick­ler­kon­fe­renz eini­ge Neue­run­gen ver­spro­chen, die den Goog­le Assi­stant betref­fen. Lan­ge fackeln will das Unter­neh­men offen­bar nicht: Zwei der Nach­bes­se­run­gen sind bereits für den vir­tu­el­len Assis­ten­ten ver­füg­bar. Bei den Stim­men aller­dings mit einer nicht uner­heb­li­chen Einschränkung.

Goog­le Assi­stant spricht jetzt mit acht ver­schie­de­nen Stimmen

Stan­den bis­lang seit Okto­ber letz­ten Jah­res eine weib­li­che und eine männ­li­che Stim­mung zur Ver­fü­gung, bie­tet der Goog­le Assi­stant ab sofort sechs wei­te­re Vari­an­ten, wie 9to5Google berich­tet. Drei weib­li­che und drei männ­li­che Stim­men sind hin­zu­ge­kom­men, womit zum der­zei­ti­gen Stand acht Stim­men zur Aus­wahl ste­hen. Aber: Das gilt nur für die Nut­zung auf Eng­lisch. Ob und wann ande­re Spra­chen bedient wer­den, ist bis­lang nicht bekannt.

So wech­selst du die Stim­men, wenn du die eng­li­sche Sprach­aus­ga­be nutzt: Rufe die Home-App des Goog­le Assi­stant auf. Tip­pe auf More Set­tings > Pre­fe­ren­ces. Triff unter Assi­stant Voice dei­ne Aus­wahl von Voice 1 bis Voice 8. Wenn du magst, kannst du vor­her mit einem Tipp auf das jewei­li­ge Laut­spe­cher-Icon einer Hör­pro­be lauschen.

Kon­fi­gu­rier­ba­re Rou­ti­nen für meh­re­re Aktionen

Wer ger­ne meh­re­re Aktio­nen auf ein­mal erle­digt, darf sich über eine wei­te­re Neue­rung freu­en. Ein von Android Cen­tral ange­kün­dig­tes Fea­ture ist eben­falls bereits ver­füg­bar – und eben­falls nur in der eng­li­schen Sprach­aus­ga­be: kon­fi­gu­rier­ba­re Rou­ti­nen. Die­se kön­nen meh­re­re Aktio­nen beinhal­ten, die mit einem ein­zi­gen Befehl aus­ge­löst werden.

Bis­lang stan­den hier sechs vor­de­fi­nier­te Set-ups zur Ver­fü­gung. Ab sofort lässt sich das Fea­ture frei und ganz nach Bedarf kon­fi­gu­rie­ren. Wer etwa mor­gens die Roll­lä­den hoch­fah­ren, die Kaf­fee­ma­schi­ne in Gang set­zen und das Radio spie­len las­sen will, könn­te das alles mit dem Befehl morning ver­knüp­fen und ent­spre­chend star­ten. Ein­zi­ge Vor­aus­set­zung: Sämt­li­che betei­lig­ten Gerä­te wer­den vom Goog­le Assi­stant unterstützt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!