Die Google-Suche-App ist der allwissende Begleiter auf dem Smartphone – zumindest bei funktionierender Internetverbindung. Doch für Android-Nutzer führt Google nun ein praktisches Feature ein: die Offline-Suche. Suchanfragen werden gespeichert und ausgeführt, sobald wieder eine Datenverbindung besteht.   

Sie sitzen im Zug und wollen von der Google-App wissen, wer im Jahr 2010 den Nobelpreis für Physik erhalten hat? Kein Problem für den Suchmaschinenriesen – vorausgesetzt die Internetverbindung funktioniert. Doch gerade im Zug befindet man sich schnell mal in einem Funkloch und danach ist die Suchanfrage schon vergessen. Google hat seiner Suche-App für Android deshalb eine Offline-Funktion spendiert.

Auch ohne funktionierende Internetverbindung können Nutzer eines Android-Smartphones ab jetzt Suchanfragen stellen. Sobald der Empfang wiederhergestellt ist, liefert Google die passende Antwort. Auch wenn während des Suchens die Verbindung holprig ist oder plötzlich unterbrochen wird, speichert die Google-App die Anfrage und findet Informationen, wenn das Netz wieder da ist.

Offline-Suche von Google für Android schont den Akku

Der Vorteil des Ganzen: Der Nutzer muss nicht mehr die ganze Zeit sein Smartphone im Auge behalten, um zu kontrollieren, ob wieder Empfang besteht und dann die Suchanfrage erneut stellen. „Die Google-App arbeitet im Hintergrund, um herauszufinden, wann wieder eine Verbindung vorhanden ist, und liefert die Ergebnisse, sobald die Suche beendet ist“, schreibt Produktmanager Shekhar Sharad auf dem Blog des Unternehmens. Die Offline-Suche soll die Akkulaufzeit des Smartphones nicht beeinträchtigen und auch nur wenig Datenvolumen kosten.