Smartphones

Gala­xy X: Vor­läu­fig eine Mil­li­on Gerä­te – mit Poten­zi­al auf mehr?

Relativ wenige Geräte, dafür hoch im Preis: Das Galaxy X könnte ein exklusives Luxus-Smartphone werden.

X mal 1.000.000: Was sich nach einer unlieb­sa­men Auf­ga­be aus dem Mathe-Unter­richt anhört, ist in Wahr­heit die For­mel für die Pro­duk­ti­ons­men­ge des ers­ten falt­ba­ren Smart­pho­nes aus dem Hau­se Sam­sung. Wie korea­ni­sche Insi­der nun her­aus­fan­den, soll der Kon­zern vor­erst pla­nen, eine Mil­li­on Gerä­te auf den Markt zu bringen.

Aller­dings soll sich das The­ma Gala­xy X damit noch nicht erle­digt haben. Wie Sam­Mo­bi­le unter Beru­fung auf eine korea­ni­sche Quel­le berich­tet, ist die ers­te Mil­li­on sozu­sa­gen ein Test­lauf. Sam­sung pla­ne, die Ver­kaufs­zah­len ein­ge­hend zu ana­ly­sie­ren und dann zu reagie­ren: Soll­te das Gala­xy X rest­los über die Laden­the­ke gehen und eine kon­stant hohe Nach­fra­ge zurück­las­sen, sei Sam­sung bereit, noch mehr Gerä­te zu produzieren.

Dazu müss­te sich das Gala­xy X aller­dings als Ver­kaufs­schla­ger erwei­sen. Ob sich die Sam­sung Deve­lo­per Con­fe­rence, die letz­te Woche in San Fran­cis­co statt­fand, da nicht eher als Bären­dienst erwie­sen hat?

Reak­tio­nen im Netz blei­ben verhalten

Nach­dem Sam­sung sei­nen ers­ten falt­ba­ren Bild­schirm, “Infi­ni­ty Flex” genannt, auf der SDC vor­stell­te, waren die Reak­tio­nen im Netz erst ein­mal ver­hal­ten: Die Rän­der sei­en enorm dick, wür­den fast 40 Pro­zent der Front ein­neh­men. Dabei schie­nen vie­le Nut­zer nicht erkannt zu haben, dass Sam­sung das falt­ba­re Dis­play unter einer Hül­le ver­steck­te, die für die, zuge­ben sehr dicken, Bild­schirm­rän­der ver­ant­wort­lich war.

Die Fol­gen waren die Ver­brei­tung fal­scher Infor­ma­tio­nen und ein gro­ßer Frust auf Sei­ten der User, die sich nach dem eher grob­schläch­ti­gen Royo­le-Modell ein zar­te­res Gerät gewünscht hatten.

Stark gesal­ze­ner Preis zum Launch?

Mög­lich ist aller­dings auch, dass Sam­sung die Erwar­tun­gen ans Gala­xy X absicht­lich her­un­ter­schrau­ben will, um beim Launch dann doch ein Spit­zen­klas­se-Smart­pho­ne zu zei­gen, das kei­ne Wün­sche mehr offen lässt. Viel­leicht lie­ße sich so der eine oder ande­re Sam­sung-Fan mehr gewinnen.

Glaubt man den neu­es­ten Berich­ten von pocket­now, soll­te sich Sam­sung auch red­lich bemü­hen, so vie­le Lieb­ha­ber und Enthu­si­as­ten wie mög­lich für sich zu gewin­nen. Denn der Preis des Gala­xy X könn­te vie­le Inter­es­sen­ten abschre­cken: Umge­rech­net etwa 1.765 US-Dol­lar – rund 1.570 Euro (Stand: Nov. 2018) – soll das falt­ba­re Smart­pho­ne zu sei­nem Release kosten.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!