Smartphones

Ers­tes falt­ba­res Smart­pho­ne ist da – von uner­war­te­ter Marke

"Erster": Der chinesische Hersteller Royole hat die Wettbewerber von Samsung, Huawei und Co. übertrumpft.

Nicht Sam­sung, nicht Hua­wei, nicht Oppo – nein, der chi­ne­si­sche Her­stel­ler Royo­le hat offen­bar das Ren­nen um das ers­te Smart­pho­ne mit Falt-Dis­play gewon­nen. Am gest­ri­gen Mitt­woch stell­te das Unter­neh­men sein “Flex­Pai” offi­zi­ell vor.

Bei der Prä­sen­ta­ti­on hat­ten die Chi­ne­sen gleich noch eine wei­te­re Pre­mie­re in pet­to, berich­tet Giz­moChi­na. Ihr Flex­Pai ist näm­lich nicht nur das ers­te Smart­pho­ne mit einem falt­ba­ren Dis­play, es wird auch als ers­tes Gerät von der nächs­ten Genera­ti­on der Snap­dra­gon-Pro­zes­so­ren ange­trie­ben, dem Modell 855, der offi­zi­ell wohl als Snap­dra­gon 8150 ins Ren­nen gehen wird. Im kom­men­den Jahr soll er unter ande­rem im Sam­sung Gala­xy S10 oder dem OnePlus 7 zum Ein­satz kommen.

Der Rand wan­dert ums Display

Doch alle Augen rich­ten sich natür­lich zunächst auf das Dis­play. Aus­ge­klappt ist der Bild­schirm 7,8 Zoll groß. Die (Dual-)Kamera und die Sen­so­ren befin­den sich in einem groß­zü­gig gestal­te­ten Rand, der mal oben, mal unten, mal an der Sei­te sitzt – je nach­dem, wie man das fast tablet­gro­ße aus­ge­klapp­te Dis­play hält. Die­ser Bereich wan­dert an den lin­ken Rand der Rück­sei­te, wenn der Bild­schirm in der Mit­te gebo­gen wird.

Und wo Royo­le schon ein­mal die welt­wei­te Auf­merk­sam­keit auf sich gezo­gen hat, punk­ten sie neben dem Pro­zes­sor auch mit den wei­te­ren Aus­stat­tungs­merk­ma­len. So beginnt die Aus­wahl der Arbeits­spei­cher bei 6 GB, die wei­te­ren Model­len haben sogar 8 GB an Bord. Hin­zu kom­men 128, 256 oder sat­te 512 GB inter­ner Spei­cher. Zum Ver­gleich: Sam­sungs aktu­el­les Flagg­schiff, das Gala­xy S9, kommt mit 4 GB RAM und 64 GB inter­nem Speicher.

Außer­dem dabei: eine Dual-Kame­ra mit 16 MP Weit­win­kel und 20 MP Tele­ob­jek­tiv und Fast-Char­ging für den Akku, des­sen Kapa­zi­tät aber noch nicht bekannt ist.

Ist der Preis gerechtfertigt?

Das alles hat sei­nen Preis: Das Flex­Pai soll in der güns­tigs­ten Vari­an­te (6 GB RAM + 128 GB Spei­cher) 8999 Yuan kos­ten (umge­rech­net etwa 1.140 Euro), in der höchs­ten Aus­stat­tung (8 GB RAM + 512 GB Spei­cher) 12.999 Yuan (rund 1.645 Euro).

Ob das Flex­Pai ein Erfolg wird? Tech-Exper­ten wie der Pro­fi-Lea­ker Ice uni­ver­se bemän­geln das gro­be Design, ande­re kri­ti­sie­ren, dass es auch ein­ge­klappt wohl kaum in eine Hosen­ta­sche passt. War die Aus­sicht, als Ers­tes auf den Markt zu kom­men, zu ver­lo­ckend, als dass sich Royo­le aus­rei­chend Zeit gelas­sen hat? Das welt­wei­te Echo hat ihnen bis jetzt recht gege­ben. Ob es aus­reicht, wird man sehen, wenn Sam­sung oder Hua­wei kontern.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!