Es wird bunt bei Sam­sung: Beim Galaxy A6s set­zt der Konz­ern offen­bar auf leuch­t­ende Far­ben, die zudem mit einem Ver­lauf daherkom­men, wie aktuelle Leak­bilder zeigt. Neben den Far­ben ver­rat­en die Fotos aber auch mehr zum Design des Geräts.

Das Mit­telk­lasse-Smart­phone ist bere­its unter mehreren Namen aufge­taucht. So wurde es unter dem Code­na­men “Phoenix” gehan­delt, daneben heißt es auch Galaxy P30. Unter diesem Namen soll es anscheinend in Chi­na auf den Markt kom­men. In weit­eren Län­dern soll das Mod­ell dage­gen mit der Beze­ich­nung Galaxy A6s zu haben sein.

Mit dem Smart­phone geht Sam­sung neue Wege, denn es wird das erste Mod­ell sein, welch­es der Konz­ern nicht selb­st pro­duziert. Ein Auf­trag­nehmer stellt das Galaxy A6s für das süd­ko­re­anis­che Unternehmen her. Eventuell liegt es auch daran, dass das Mit­telk­lasse-Smart­phone ein für Sam­sung etwas ungewöhn­lich­es Design erhal­ten soll.

Gradient-Farben und Glas-Rückseite

Den neuen Leak­bildern zufolge kön­nte das Galaxy A6s in den Far­ben Vio­lett bzw. Pink, Blau, Rot und Schwarz daherkom­men, wie Giz­mochi­na berichtet. Auf den Fotos ist zudem ein Far­b­ver­lauf zu sehen. Damit set­zt Sam­sung bei dem Mit­telk­lasse-Smart­phone auf außergewöhn­lich viele, leuch­t­ende und bish­er eher sel­ten ver­wen­dete Gra­di­ent-Far­ben.

Die Rück­seite scheint bei diesem Mod­ell zudem aus Glas zu beste­hen. Darauf ist ist auch eine Dual-Kam­era zu sehen sowie ein Fin­ger­scan­ner. Damit dürften die Diskus­sion darum, ob ein In-Dis­play-Scan­ner in dem Galaxy A6s ver­baut wird, dem Ende zuge­hen. Insid­er hat­ten diese Nachricht gestreut, sie aber nach kurz­er Zeit wieder in Frage gestellt. Mit dem Scan­ner auf der Rück­seite geben die aktuellen Fotos nun einen weit­eren Hin­weis darauf, dass an dem Gerücht nichts dran ist.

Frontseite zeigt breite Ränder

Die Front zeigt sich auf den Leak­bildern mit bre­it­en Rän­dern oben und unten. Auf dem unteren Rand ist dabei keine Taste zu sehen. Oben hat es dafür die Self­ie-Cam und die Hör­muschel. An den Seit­en zeigen sich darüber hin­aus eben­falls eher ungewöhn­lich bre­ite Rän­der.

Eben­so lässt sich aus den Fotos erfahren, dass das Galaxy A6s mit einem reg­ulären 3,5-​mm-Anschluss für den Kopfhör­er aus­ges­tat­tet sein kön­nte. Dazu ist ein microUSB-Anschluss zu sehen.

Ob und wann das Mod­ell auch nach Deutsch­land kommt, ist noch ungewiss. Insid­er gehen jedoch davon aus, dass es noch im Okto­ber der Öffentlichkeit präsen­tiert wer­den kön­nte.