© 2018 pexels
Smartphones

Face­book Mes­sen­ger: Neue Fea­tures für die Gruppenchats

Facebook erweitert die Funktionen des Gruppenchats für eine reibungslosere Kommunikation.

Mit einem neu­en Update ver­än­dert Face­book nun Funk­tio­nen der Grup­pen­chats. Damit reagiert der Kon­zern auf stei­gen­de Zah­len der Nut­zung die­ses Fea­tures – und will so für eine leich­te­re und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge­re Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen meh­re­ren Usern sorgen.

Die aktu­el­le Dis­kus­si­on um Face­books Daten­si­cher­heit hält das Unter­neh­men nicht vom Tages­ge­schäft oder geplan­ten Ände­run­gen ab. Im Grau­pel­schau­er der Kri­tik bahnt sich eine Aktua­li­sie­rung der­zeit ziel­stre­big ihren Weg an die Ober­flä­che. Die User des Mes­sen­gers sol­len künf­tig vor allem von erwei­ter­ten Grup­pen­chat-Funk­tio­nen pro­fi­tie­ren und damit die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen meh­re­ren Nut­zern mit ein paar ein­fa­chen Klicks opti­mie­ren können.

Ein­la­dungs­links und erwei­ter­te Adminrechte

2,5 Mil­lio­nen neue Grup­pen­chats ver­zeich­net Face­book nach eige­ner Aus­sa­ge pro Tag. Die schie­re Anzahl der User, die von dem Tool Gebrauch machen, scheint für das Unter­neh­men Grund genug zu sein, eini­ge Ände­run­gen an des­sen Funk­tio­nen vor­zu­neh­men. Wie Andro­id­Aut­ho­ri­ty berich­tet, kön­nen Ein­la­dun­gen zu Mes­sen­ger-Grup­pen künf­tig per indi­vi­du­el­lem Link ver­sen­det wer­den. Das könn­te ein­ge­la­de­nen Nut­zern vor allem dabei hel­fen, die Rele­vanz des Grup­pen­chats für sie und ihre Bedürf­nis­se bes­ser einzuschätzen.

Zudem ändern sich Admi­nis­tra­ti­ons­rech­te zuguns­ten bes­se­rer Ver­wal­tung der ein­zel­nen Chat­mit­glie­der. In Zukunft darf der Admin – meist der Erstel­ler einer Grup­pe – neue Mit­glie­der hin­zu­fü­gen und ent­fer­nen, wie es ihm beliebt. Zusätz­lich kann er fest­le­gen, ob neue Nut­zer, die bei­spiels­wei­se von bereits bestehen­den Teil­neh­mern ein­ge­la­den wur­den, auto­ma­tisch zur Grup­pe hin­zu­ge­fügt wer­den oder sei­ne Erlaub­nis zum Betre­ten des Chat­rooms benö­ti­gen. Die­se Funk­ti­on bleibt per Stan­dard­ein­stel­lung deak­ti­viert, um Chats nicht zu stö­ren. Will der Admin von die­sen erwei­ter­ten Rech­ten Gebrauch machen, muss er sie aktivieren.

Bes­se­re Kon­trol­le für ein ein­fa­che­res Miteinander

Das Update steht somit vor allem im Zei­chen stär­ke­rer Ver­wal­tungs- und Orga­ni­sa­ti­ons­fä­hig­keit. Unlieb­sa­me Chat­teil­neh­mer, die die Har­mo­nie der Grup­pe stö­ren, kön­nen so von vorn­her­ein abge­wie­sen oder nach­träg­lich ent­fernt wer­den. Bei Face­book scheint wohl Kon­trol­le bes­ser als Vertrauen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!