© 2018 pexels
Smartphones

Face­book Lite: Daten­spa­ren­des Sur­fen nun auch in Industrieländern

Surfen ohne viel Daten oder Speicherplatz zu verbrauchen: Facebook Lite macht es möglich.

Auf Goog­le Assi­stant und You­Tube folgt nun auch Face­book: Mit sei­ner abge­speck­ten App-Ver­si­on Face­book Lite will das sozia­le Netz­werk Usern ermög­li­chen, auch mit gerin­gem Daten­vo­lu­men noch voll­um­fäng­lich zu liken, zu pos­ten und zu tei­len. Seit dem gest­ri­gen Don­ners­tag ist die Funk­ti­on in Indus­trie­län­dern erhältlich.

Eigent­lich soll­te die Initia­ti­ve auf Benut­zer in Ent­wick­lungs­län­dern zuge­schnit­ten sein: Goog­le ent­wi­ckel­te mit Android Go ein super­schlan­kes Betriebs­sys­tem, das die Inte­gra­ti­on eben­so leicht­ge­wich­ti­ger Apps wie You­Tube Go oder Goog­le Assi­stant Go ermög­licht. Damit läuft ein Smart­pho­ne auch ohne gro­ßes Daten­vo­lu­men oder mit nur gerin­gem inter­nen Spei­cher wei­test­ge­hend wie ein Luxus-Modell. Die­ses Pro­jekt soll­te vor allem Nut­zer in Ent­wick­lungs­län­dern abho­len, die in Regio­nen mit insta­bi­ler Daten­ver­bin­dung leben.

Erwei­te­rung auf Industrienationen

Die Aus­brei­tung der mini­ma­lis­ti­schen Appli­ka­tio­nen stößt aber auch in Ers­te-Welt-Län­dern auf immer mehr Anklang. Kein Wun­der, denn beson­ders Face­book stellt sich nach einem Blick auf die Gerä­te-Aus­las­tung des Smart­pho­nes häu­fig als Daten- und Akkufres­ser her­aus. Die per­ma­nen­te Aktua­li­sie­rung der App führt zu einem schnel­len Ver­brauch des mobi­len Daten­vo­lu­mens, das Öff­nen von News­feed und Mes­sen­ger belas­ten zusätz­lich die Akku-Lebens­dau­er. Da kommt eine leich­te­re Ver­si­on auch für User in Indus­trie­na­tio­nen wie gerufen.

Face­book Lite war bis­her in etwa 100 Län­dern mit schwa­chem Daten­netz und lücken­haf­ter Infra­struk­tur erhält­lich. Seit dem gest­ri­gen Don­ners­tag ist die Appli­ka­ti­on aber welt­weit nutz­bar, dar­un­ter auch in den USA, Kana­da, Groß­bri­tan­ni­en und Deutsch­land, wie Reu­ters berich­tet.

Schnel­ler Down­load und alle wich­ti­gen Funktionen

Face­book reagiert mit die­ser Ver­öf­fent­li­chung nicht nur auf die Bedürf­nis­se der Nut­zer nach gerin­gem Daten­ver­brauch, son­dern holt auch all jene ab, die fern­ab von Glas­fa­ser- und LTE-Netz leben. Denn auch in Deutsch­land ist die Ver­füg­bar­keit des mobi­len Daten­net­zes nicht über­all die beste.

Der Down­load soll durch die gerin­ge Grö­ße der App in nur weni­gen Sekun­den voll­bracht sein. Im Paket ent­hal­ten sind aber alle wich­ti­gen Fea­tures, die Face­book so inter­es­sant machen: pos­ten, tei­len, liken, Nach­rich­ten ver­sen­den und Co. kön­nen pro­blem­los genutzt wer­den wie bis­her. Wer sich davon selbst über­zeu­gen möch­te, kann die App im Goog­le Play Store, natür­lich exklu­siv für Android-Gerä­te, herunterladen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!