Smartphones

Ex-Apple-Desi­gner & Twit­ter-Tech­ni­ker ent­wi­ckeln Pro­fi-Kame­ra-App Hali­de für iOS

Die Foto-App "Halide" soll das Beste aus der iPhone-Kamera herausholen.

Tun sich ein ehe­ma­li­ger Apple-Desi­gner und ein Ex-Twit­ter-Ent­wick­ler zusam­men. Was kommt raus? “Hali­de” – eine pro­fes­sio­nel­le Kame­ra-App für iOS, die es sowohl Ein­stei­gern in die (iPhone-)Fotografie als auch geüb­ten Foto­gra­fen ermög­li­chen soll, rich­tig gute Auf­nah­men zu machen.

Hin­ter der Pre­mi­um-Kame­ra-Anwen­dung “Hali­de” ste­cken Sebas­tia­an de With und Ben Sand­of­sky. Letz­te­rem kam die Idee zu der App wäh­rend eines Trips nach Hawaii, wie Tech­Crunch schreibt. Sand­of­skys Kame­ra gab den Geist auf, und er muss­te auf sein iPho­ne zurück­grei­fen. Dabei stell­te er fest, wie viel Poten­zi­al in der klei­nen Smart­pho­ne-Kame­ra steckt – nur die wich­ti­gen Foto­gra­fie-Para­me­ter fehl­ten ihm. Und so ent­wi­ckel­te der ehe­ma­li­ge Twit­ter-Mit­ar­bei­ter die ers­te Ver­si­on von “Hali­de” schon auf dem Rück­flug von sei­ner Rei­se. De With, sei­nes Zei­chens Ex-Apple-Desi­gner, unter­stütz­te ihn spä­ter mit wei­te­ren Ideen zur Nutzerfreundlichkeit.

Kame­ra-App mit Ges­ten-basier­ter Benutzeroberfläche

Ein Jahr spä­ter ist “Hali­de” bereit zum Launch und seit ges­tern im App Store von Apple ver­füg­bar. Was die Kame­ra-App aus­zeich­net? Das Ges­ten-basier­te Inter­face der Anwen­dung soll dem Nut­zer das ewi­ge Scrol­len durch Menüs erspa­ren. Statt­des­sen kann er durch Wisch­be­we­gun­gen auf die wich­ti­gen Para­me­ter zugrei­fen: Mit einem Swi­pe lässt sich bei­spiels­wei­se der ISO-Wert anpas­sen, der Weiß­ab­gleich akti­vie­ren oder zwi­schen Auto- und manu­el­lem Fokus wech­seln, sodass auch Foto­gra­fie-Anfän­gern der Ein­stieg erleich­tert wird.

Ein His­to­gramm zeigt die opti­ma­len Belich­tungs­ver­hält­nis­se an, und dank einer rot gefärb­ten Fokus-Mar­kie­rung sieht der Foto­graf, wenn die Kame­ra nicht opti­mal scharf gestellt ist (Fokus Peak). Die Bil­der las­sen sich im JPEG- und RAW-For­mat spei­chern. Zusätz­li­ches net­tes Fea­ture, das an diver­se Dating-Apps erin­nert: Mit einem Wisch nach links wan­dert ein geschos­se­nes Foto in den Papier­korb, der Swi­pe nach rechts mar­kiert es als Favoriten.

Fil­ter, eine Video-Funk­ti­on oder sons­ti­ge Spie­le­rei­en sucht man bei “Hali­de” aller­dings ver­ge­bens. Das Pro­gramm ist eben eine rei­ne Foto-App, die es den Nut­zern ermög­li­chen soll, das Bes­te aus ihrer iPho­ne-Kame­ra her­aus­zu­ho­len. “Hali­de” kos­tet in der Release-Woche 3,49 Euro. Danach steigt der Preis auf 5,49 Euro. Vor­aus­ge­setzt wird iOS 10 oder höher. Eini­ge Fea­tures wie das His­to­gramm, RAW-For­mat oder Fokus Peak funk­tio­nie­ren jedoch erst ab dem iPho­ne 6s.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!