Smartphones

Essen­ti­al: Kommt bald ein selbst­stän­dig den­ken­des Handy?

Bekommt das Essential Phone doch noch einen Nachfolger?

Jetzt wird es revo­lu­tio­när und viel­leicht auch etwas unheim­lich: Angeb­lich arbei­tet Andy Rubin mit der Fir­ma Essen­ti­al an einem neu­ar­ti­gen Smart­pho­ne, das sei­nen Nut­zer imi­tie­ren kann. Doch was steckt dahinter?

Nach­dem Andy Rubins Unter­neh­men vor eini­gen Mona­ten die Pro­duk­ti­on des Essen­ti­al Pho­ne 2 can­cel­te und im Mai angeb­lich sogar zum Ver­kauf stand, wur­de es erst mal still um den Co-Erfin­der von Android und sein Start-up. Wie aus dem Nichts schiebt sich Essen­ti­al jetzt jedoch zurück auf das Smart­pho­ne-Par­kett – und zwar mit einer bahn­bre­chen­den Idee, wie Bloom­berg berichtet.

Der Clou: Das neue Smart­pho­ne des Unter­neh­mens soll ler­nen, den Nut­zer zu imi­tie­ren und dadurch selbst­stän­dig Auf­ga­ben zu über­neh­men. Das Gerät könn­te dann ein­fa­che Din­ge erle­di­gen, für die dem Nut­zer sei­ne Zeit zu kost­bar ist. Doch wie soll das funktionieren?

Künst­li­che Intel­li­genz stellt sich auf Nut­zer ein

Die Basis für das den­ken­de Smart­pho­ne wür­de eine künst­li­che Intel­li­genz bil­den, wel­che ver­folgt, wie der User das Gerät ver­wen­det. Dadurch lernt sie, Ent­schei­dun­gen zu tref­fen, wie sie der Nut­zer auch tref­fen wür­de. Das Han­dy könn­te dann in sei­nem Sin­ne bei­spiels­wei­se eigen­ver­ant­wort­lich Ter­mi­ne ver­ein­ba­ren oder auch E‑Mails und Nach­rich­ten beantworten.

Die Steue­rung des Smart­pho­nes soll dabei haupt­säch­lich über fort­schritt­li­che Sprach­be­feh­le funk­tio­nie­ren. Dafür erhält das Gerät angeb­lich ein ver­gleichs­wei­se klei­nes Display.

Mit einem sol­chen Modell könn­te Essen­ti­al beson­ders inter­es­sant für alle sein, die sich bereits mit Sprach­as­sis­ten­ten wie Siri oder Ale­xa anfreun­den. Da die wei­te­ren Funk­tio­nen sich anschei­nend jedoch in Gren­zen hal­ten könn­ten – Tele­fo­nie­ren soll damit zumin­dest wei­ter­hin mög­lich sein – bleibt ein gro­ßer Durch­bruch aber noch fraglich.

Pro­to­typ schon in den Startlöchern?

Trotz der spär­li­chen Details zu dem Smart­pho­ne könn­ten die Arbei­ten dar­an bereits weit fort­ge­schrit­ten sein. So rech­nen Insi­der etwa schon bis Ende des Jah­res mit einem Pro­to­ty­pen. Es wird sogar spe­ku­liert, dass Essen­ti­als neu­er Wurf der Indus­trie schon im Janu­ar 2019 auf der Con­su­mer Elec­tro­nics Show in Las Vegas prä­sen­tiert wird.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!