Macht sich Nikon selbst ein ver­früh­tes Geburts­tags­ge­schenk? Gerüch­ten zufol­ge könn­te der Kame­ra­her­stel­ler in Kür­ze ein neu­es Modell auf den Markt brin­gen: die D7300. Was die neue DSLR auf dem Kas­ten haben wird, ver­ra­ten die Leaks schon sehr genau. 

Vor zwei Jah­ren kam die Nikon D7200 auf den Markt. Bis ein knap­pes Jahr spä­ter die D500 vor­ge­stellt wur­de, galt sie als bes­te Spie­gel­re­flex­ka­me­ra mit einem APS-C-Sen­sor aus dem Hau­se Nikon. Auch der nun erwar­te­te Nach­fol­ger, die Nikon D7300, wird kei­nen Vollformats‑, son­dern einen APS-C-Sen­sor haben. Die­ser soll aber immer­hin mit 20 Mega­pi­xeln auf­lö­sen. Dies­be­züg­lich wäre die D7300 mit der D500 gleich­auf. Zur Aus­stat­tung sol­len laut Nikon Rumors außer­dem 51 Auto­fo­kus-Mess­fel­der gehö­ren. Eben­falls wird ver­mu­tet, dass die D7300 4K-Vide­os auf­neh­men kann. Außer­dem soll auch die Snap­Bridge-Funk­ti­on mit an Bord sein, sodass alle Auf­nah­men direkt von der Kame­ra zum Smart­pho­ne gesen­det wer­den kön­nen. Das Feld der Nikon-Kame­ras mit Crop­sen­sor wird die D7300 wohl nicht anfüh­ren kön­nen, wie es die D7200 bei ihrem Erschei­nen schaff­te. Weit hin­ter der D500 braucht sich die neue DSLR aber trotz­dem nicht zu ver­ste­cken.

Wei­te­re Geburts­tags-Kame­ras geplant?

Nach­dem Nikon vor eini­gen Wochen die Ein­stel­lung der Pre­mi­um-Kom­pakt­ka­me­ras ver­kün­den muss­te, scheint der Kame­ra-Her­stel­ler zu sei­nem hun­dert­jäh­ri­gen Jubi­lä­um den Fokus auf Spie­gel­re­flex­ka­me­ras der Mit­tel- und High-End-Klas­sen zu set­zen. Neben den Gerüch­ten zur bevor­ste­hen­den Ver­öf­fent­li­chung der D7300 könn­te auch die D760 bald in den Ver­kaufs­re­ga­len ste­hen. Die hoch­klas­si­ge DSLR wird bereits seit dem ver­gan­ge­nen Jahr erwar­tet, die Foto-Fach­welt geht aber davon aus, dass es in die­sem Jahr so weit sein wird.