Smartphones

Details und Bil­der des HTC U11 EYEs gele­akt: Offi­zi­el­le Prä­sen­ta­ti­on steht bevor

Das U11 EYEs soll unter anderem in Rot kommen. Insgesamt wird HTC wohl drei Farbvarianten zur Auswahl stellen.

Frisch ver­öf­fent­lich­te Leak-Bil­der samt kon­kre­ter Eck­da­ten ver­mit­teln einen sehr genau­en Ein­druck eines neu­en Smart­pho­nes von HTC. Schon in der kom­men­den Woche könn­ten die Tai­wa­ner den Andro­iden unter dem Namen HTC U11 EYEs offi­zi­ell bekannt machen.

HTC sorg­te zuletzt nicht unbe­dingt für die ganz gro­ßen Schlag­zei­len, hat aber offen­bar mal wie­der etwas Neu­es in der Pipe­line. Die­sen Schluss legt ein Leak von Evan Blass via Twit­ter nahe, in dem er nicht nur kon­kre­te tech­ni­sche Details nennt, son­dern auch gleich die zuge­hö­ri­gen Bil­der lie­fert. Das Gerät wird dem­nach in die U11-Fami­lie ein­ge­glie­dert und unter dem Namen U11 EYEs firmieren.

Gute Mit­tel­klas­se-Hard­ware

Was die tech­ni­sche Aus­stat­tung angeht, sind Blass zufol­ge unter ande­rem ein Snap­dra­gon 652 SoC mit ins­ge­samt acht Ker­nen sowie 4 GB Arbeits­spei­cher durch­ge­si­ckert. Der inter­ne Spei­cher soll 64 GB fas­sen und sich mit­tels microSD-Spei­cher­kar­te wei­ter auf­boh­ren lassen.

Als Anzei­ge kommt allem Anschein nach ein 6‑Zoll-LCD im For­mat FHD+ (1.080 x 2.160 Pixel) zum Ein­satz, das einen Groß­teil der Front bedeckt und doch über- und unter­halb des Bild­schirms deut­lich sicht­ba­re Bal­ken hinterlässt.

Damit dem neu­en HTC trotz des aus­la­den­den 6‑Zöllers nicht all­zu schnell die Pus­te aus­geht, soll der Akku mit 3.930 mAh ver­gleichs­wei­se opu­lent aus­fal­len. Gela­den wird der Ener­gie­spei­cher wohl über die bei­na­he schon obli­ga­to­ri­sche USB-C-Schnittstelle.

Nou­gat statt Ore­os für U11 EYEs-Käufer

Der wohl größ­te Wer­muts­trop­fen dürf­te das Betriebs­sys­tem sein. So setzt HTC wohl zunächst nur auf das nicht mehr ganz top­ak­tu­el­le Android Nou­gat statt Android Oreo. Die­se Annah­me über­rascht nicht zuletzt des­halb ein wenig, weil HTC zuletzt bereits teil­wei­se damit begon­nen hat, Android Oreo für das bereits seit eini­ger Zeit erhält­li­che HTC U11 auszurollen.

Immer­hin könn­te das neue Gerät zu einem ver­gleichs­wei­se fai­ren Kurs ange­bo­ten wer­den: Ein Ein­füh­rungs­preis im Bereich von 400 bis 500 Euro steht der­zeit im Raum. Neben dem oben gezeig­ten Modell in Rot sol­len mit Sil­ber und Schwarz noch zwei wei­te­re Farb­va­ri­an­ten kommen.

Damit wäre dann auch fürs Ers­te alles Wich­ti­ge gesagt. Für wei­te­re Details, etwa zur Kame­ra des U11 EYEs, müs­sen wir uns noch ein wenig gedul­den. Die offi­zi­el­le Prä­sen­ta­ti­on könn­te laut Blass schon am kom­men­den Mon­tag erfol­gen – wir blei­ben in jedem Fall dran.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!