© 2018 picture alliance / dpa
Smartphones

Das ist die Här­te: 2019 kom­men Smart­pho­nes mit Diamant-Display

Bisher können Smartphones Diamanten höchstens fotografieren – bald sollen Diamant-Displays auf den Markt kommen.

Gebro­che­ne und zer­sprun­ge­ne Smart­pho­ne-Dis­plays könn­ten schon sehr bald der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren: Bereits im kom­men­den Jahr sol­len die ers­ten Han­dys mit extrem har­tem Dia­mant-Dis­play auf den Markt kom­men. Die Emp­find­lich­keit des Touch­screens soll nicht unter dem kratz­fes­ten Glas leiden.

2018 ist die “Spi­der­man-App”, wie ein von Ris­sen durch­sä­tes Dis­play scherz­haft genannt wird, noch auf vie­len Smart­pho­nes gang und gäbe. Doch wie Cnet berich­tet, sol­len schon im kom­men­den Jahr die ers­ten Han­dys ver­füg­bar sein, die mit einem Dia­mant-Dis­play aus­ge­stat­tet sind. Die­ses sei noch wesent­lich här­ter als das heut­zu­ta­ge bei Top-Smart­pho­nes ver­wen­de­te Goril­la Glass 5 und soll wohl in Kom­bi­na­ti­on mit die­sem ver­wen­det werden.

Dia­mant-Dis­play reflek­tiert noch zu stark

Krat­zer auf dem Dis­play sol­len dank der Ent­wick­lung des Zulie­fe­rers Akhan der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren. Die Beson­der­heit: Die Nano­kris­tal­le wür­den zufäl­lig ange­ord­net anstatt in der her­kömm­li­chen Git­ter­ebe­ne. Das schüt­ze nicht nur das Dis­play an sich in hohem Maße, son­dern auch die dar­un­ter lie­gen­den Mate­ria­li­en. Das Ergeb­nis wür­de dann sogar mehr Schutz bie­ten als eine Abde­ckung aus Saphir-Glas, die bis­her nur für klei­ne Tei­le wie Kame­ras ver­wen­det wird.

Die Funk­tio­na­li­tät des Touch­screens soll nicht unter der har­ten Ober­flä­che lei­den, die Leit­fä­hig­keit sei wei­ter­hin gege­ben. Es geben jedoch noch Pro­ble­me bei zu star­ker Licht­ein­strah­lung. Die Refle­xio­nen des neu­en Mate­ri­als schrän­ken offen­bar die Nutz­bar­keit ein. Für eine gute Les­bar­keit müs­se die Hel­lig­keit  der­zeit noch sehr hoch­ge­re­gelt wer­den, was wie­der­um einen hohen Akku­ver­brauch zur Fol­ge habe.

Ursprüng­lich hät­te das Dia­mant-Dis­play schon Ende 2017 auf den Markt kom­men sol­len, doch nun sei die Test­pha­se mit meh­re­ren Smart­pho­ne-Her­stel­lern bald abge­schlos­sen, sodass einem end­gül­ti­gen Launch in 2019 nichts mehr im Wege zu ste­hen scheint. Auch wenn kei­ne ech­ten Dia­man­ten ver­wen­det wer­den, son­dern syn­the­ti­sche aus dem Labor, dürf­te sich ein Smart­pho­ne mit einer sol­chen Ober­flä­che im obers­ten Preis­seg­ment befin­den. Wenn alles gut ver­läuft, könn­ten auch ande­re Devices wie Fit­ness-Arm­bän­der mit dem dia­mant­ver­setz­ten Dis­play aus­ge­stat­tet werden.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!