© 2016 TCL
Smartphones

Code­na­me Mer­cu­ry: TCL stellt ers­tes Black­Ber­ry Smart­pho­ne vor

Noch namenlos: So sieht das erste komplett von TCL produzierte BlackBerry Smartphone aus.

Ges­tern konn­ten die Besu­cher der CES einen ers­ten Blick auf das neue, kom­plett von TCL ent­wor­fe­ne und pro­du­zier­te Black­Ber­ry Smart­pho­ne wer­fen. Einen offi­zi­el­len Namen hat das Gerät noch nicht, tech­ni­sche Details, der Preis und das Datum des Release wur­den eben­falls noch nicht bekannt gege­ben. Fest steht aber: Mit der vier­tei­li­gen Tas­ta­tur unter dem Bild­schirm han­delt es sich um ein klas­si­sches BlackBerry. 

Es scheint, als ob TCL beim Mobi­le World Con­gress (MWC) Ende Febru­ar in Bar­ce­lo­na noch ein Ass aus dem Ärmel schüt­teln möch­te. War­um sonst wür­de der chi­ne­si­sche Her­stel­ler sein ers­tes Black­Ber­ry Smart­pho­ne – nach einem ers­ten Video-Tea­ser auf Twit­ter – zwar auf der Con­su­mer Elec­tro­nics Show (CES) in Las Vegas vor­stel­len, den offi­zi­el­len Namen und wei­te­re Details aber nach wie vor ver­schwei­gen? Die Besu­cher der größ­ten elek­tro­ni­schen Fach­mes­se der Welt durf­ten das gute Stück also begut­ach­ten, ohne genau zu wis­sen, was sie da über­haupt in ihren Hän­den halten.

TCLs Smart­pho­ne ist ein klas­si­sches Black­Ber­ry mit Tastatur

Das von TCL ent­wor­fe­ne und pro­du­zier­te Smart­pho­ne, das im Inter­net unter dem Code­na­men “Mer­cu­ry” ali­as DTEK70 gehan­delt wird, kommt mit klas­si­schem Black­Ber­ry-Design: Eine in vier Zei­len auf­ge­teil­te phy­si­sche QWER­TY-Tas­ta­tur, auf deren Leer­zei­chen-Tas­te sich laut The Ver­ge ein Fin­ger­ab­druck­scan­ner befin­det. Als Betriebs­sys­tem ist Android 7.0 Nou­gat auf­ge­spielt, es lädt über einen USB-C-Port. Über wei­te­re tech­ni­sche Details, den Preis und den Ter­min der Markt­ein­füh­rung lässt sich der­zeit nur spekulieren.

Erst im Dezem­ber 2016 wur­de bekannt, dass TCL die – mit eini­gen Aus­nah­men – welt­wei­ten Rech­te an Design, Pro­duk­ti­on, Ver­trieb und Sup­port der Black­Ber­ry-Mar­ke über­nom­men hat. Das gleich­na­mi­ge kana­di­sche Unter­neh­men dage­gen zieht sich aus der Hard­ware-Pro­duk­ti­on zurück will sei­nen Fokus auf Soft­ware und Ser­vice legen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!