Smartphones

Bringt Soft­ware-Pio­nier John McA­fee das sichers­te Smart­pho­ne heraus?

Sicherheitssoftware-Pionier John McAfee hat ein neues Projekt: das Privacy Phone.

Angst, dass die NSA mit­hört? Dann könn­te die­se Nach­richt von Inter­es­se für Sie sein: John McA­fee, Vater der gleich­na­mi­gen Anti­vi­ren- und Sicher­heits­soft­ware, will noch in die­sem Jahr mit dem Pri­va­cy Pho­ne das sichers­te Smart­pho­ne der Welt auf den Markt brin­gen. Es soll fast unhack­bar sein und durch ein­zel­ne Hard­ware-Schal­ter die Pri­vat­sphä­re schützen.

McA­fee – der Name steht für Viren­schutz­pro­gram­me und Com­pu­ter­si­cher­heits­soft­ware. Grün­der John McA­fee wid­met sich der­weil jedoch einem ande­ren Pro­jekt: das sichers­te Smart­pho­ne der Welt zu ent­wi­ckeln. Schon im August soll die ers­te Ver­si­on des John McA­fee Pri­va­cy Pho­nes auf den Markt kom­men. Eine über­ar­bei­te­te – noch siche­re – Vari­an­te kommt wohl Anfang 2018.

Pri­va­cy Pho­ne mit Hard­ware-Schal­tern auf der Rückseite

Der Sicher­heits­soft­ware-Pio­nier setzt dabei auf Hard­ware-Schal­ter, mit denen sich Akku, WLAN, Blue­tooth, GPS, Kame­ra und Mikro­fon ein­zeln deak­ti­vie­ren las­sen. Die­se sol­len auf der Rück­sei­te des Pri­va­cy Pho­nes ver­baut sein, wie in einem Bei­trag auf der Web­sei­te von MGT zu lesen ist, eine Sicher­heits­fir­ma unter Lei­tung von John McA­fee. Mit dem Sicher­heits-Smart­pho­ne wird man außer­dem unter­bin­den kön­nen, dass sich das Gerät mit Stin­gray und ande­re IMSI-Cat­chern (Inter­na­tio­nal Mobi­le Sub­scri­ber Iden­ti­ty) ver­bin­det und so der Stand­ort loka­li­siert wird oder Gesprä­che mit­ge­hört wer­den. Und auch ein Tool für die anony­me Web­su­che ist mit an Bord.

Die vol­len tech­ni­schen Spe­zi­fi­ka­tio­nen sol­len wohl erst kurz vor dem Release ent­hüllt wer­den. Mobi­le Mag merkt jedoch an, dass es gar nicht so sehr auf die Hard­ware, son­dern viel mehr auf die Soft­ware ankom­me, wenn es um den Schutz vor Hackern gehe. Das John McA­fee Pri­va­cy Pho­ne wer­de mit Android lau­fen und wenn das Betriebs­sys­tem infi­ziert sein soll­te, hel­fen die Hard­ware-Schal­ter auch nicht mehr.

Das Pri­va­cy Pho­ne soll 1.100 US-Dol­lar kos­ten und sich bevor­zugt an Unter­neh­mens­kun­den richten.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!