Eine erneu­er­te Noi­se-Can­cel­ling-Tech­no­lo­gie soll die nächs­ten kabel­lo­sen Kopf­hö­rer aus der Apple-Schmie­de Beats zu einem Klang­wun­der machen. Dafür kom­men beim Beats Studio3 Wire­less mehr Mikro­fo­ne zum Ein­satz als in her­kömm­li­chen Model­len mit Geräusch­un­ter­drü­ckung.

“Hör die Musik. Nicht den Lärm.” Mit die­sem Slo­gan wirbt die Apple-Toch­ter Beats by Dr. Dre für ihre Blue­tooth-Kopf­hö­rer Beats Studio3 Wire­less, die sie im Rah­men der IFA vor­ge­stellt hat. Denn die Ent­wick­ler haben den Over-Ear-Model­len eine neue Tech­no­lo­gie zur Geräusch­un­ter­drü­ckung spen­diert, die soge­nann­te “Pure ANC” (für Acti­ve Noi­se Can­cel­ling). Dabei soll der Klang bes­ser, kla­rer und vor allem ori­gi­na­ler erhal­ten blei­ben als bei her­kömm­li­chen Gerä­ten.

Der Trick: Im Gegen­satz zu her­kömm­li­chen Kopf­hö­rern besitzt der Beats Studio3 Wire­less nicht nur an der Außen­sei­te der Pols­te­rung Mikro­fo­ne, son­dern auch innen – denn dort klin­gen die Umge­bungs­ge­räu­sche ja noch ein­mal anders. So wer­den nur den Schall­wel­len, die tat­säch­lich das Ohr errei­chen, künst­lich erzeug­te Schall­wel­len mit ent­ge­gen­ge­setz­ter Fre­quenz gegen­über­ge­stellt. Bei­de Fre­quen­zen lösen sich gegen­sei­tig auf, der Schall ver­schwin­det. Geräu­sche aus dem Inne­ren des Kopf­hö­rers, etwa durch das Rascheln der Haa­re oder das Ver­rut­schen des Kopf­hö­rers, wer­den gleich mit aus­ge­bü­gelt.

Lan­ge Akku­lauf­zeit trotz 50.000 Mes­sun­gen pro Sekun­de

Zudem soll das Sys­tem bis zu 50.000 Mal pro Sekun­de den Klang der lau­fen­den Musik kon­trol­lie­ren und mit der Geräusch­un­ter­drü­ckung koor­di­nie­ren. So soll die Musik ihren ori­gi­na­len Klang behal­ten und nichts durch die künst­li­chen Schall­wel­len ein­bü­ßen. Hin­ter der Rechen­leis­tung steckt der W1-Chip, den Apple auch in den Air­Pods ein­setzt. Der soll nicht nur für den puren Sound, son­dern auch für eine lan­ge Akku­lauf­zeit sor­gen. Bei akti­vier­tem Pure AFC sind bis zu 22 Stun­den mög­lich. Ist die Geräusch­un­ter­drü­ckung abge­schal­tet, soll der Kopf­hö­rer sogar bis zu 40 Stun­den ein­satz­fä­hig sein. Wei­te­re drei Stun­den sind dank Schnell­la­de­funk­ti­on nach zehn Minu­ten an der Steck­do­se drin.

Der Beats Studio3 Wire­less Kopf­hö­rer ist in den Far­ben Rot, Matt­schwarz, Weiß, Por­zel­lan­ro­sé, Blau und Asphalt­grau erhält­lich. Er kommt im Okto­ber für rund 350 Euro in den Han­del.