Der High­end-Audio-Her­steller Bang & Olufsen set­zt bei seinen Laus­prech­ern kün­ftig auf Apples WiFi-Stream­ing Air­Play 2. Zudem sollen einige Bang & Olufsen Pro­duk­te kün­ftig mit dem Google Assis­tant ges­teuert wer­den.

Bang & Olufsen wird ein­er der ersten Laut­sprech­er-Her­steller Apples WiFi-Stream­ing Air­Play 2 in eine Vielzahl sein­er Pro­duk­te inte­gri­eren, wie die Dänen in ein­er Pressemit­teilung bekan­nt geben. Ins­ge­samt prof­i­tieren elf bere­its auf dem Markt erhältliche Laut­sprech­er von der neuen Tech­nolo­gie, die Apple mit iOS 11 ein­führte.

AirPlay 2 ist noch gar nicht verfügbar

Air­Play ist eine Stream­ing-Lösung, mit der Musik, Videos und Fotos kabel­los in einem Haushalt über­tra­gen wer­den kön­nen. Die Dat­en lassen sich auf allen Apple-Geräten aus iTunes ab und an ein Emp­fangs­gerät über­tra­gen. Und diese Emp­fangs­geräte kön­nen neben Apple TV oder Air­Play-Receiv­er auch Laut­sprech­er eines Drit­tan­bi­eters sein – wozu nun auch Bang & Olufsen gehört.

Dank Air­Play 2 soll der Stream nun zuver­läs­siger wer­den, die Steuerung schneller ablaufen sowie eine Mul­ti­room-Unter­stützung ein­führen: Apple-Kun­den kön­nen dann mehrere Laut­sprech­er ans­teuern und die Laut­stärke jew­eils unter­schiedlich regeln.

Noch wurde Air­Play 2 von Apple allerd­ings gar nicht freigeschal­tet. Das wird ver­mut­lich passieren, wenn mit dem Home­Pod Apples erster eigen­er smarter Laut­sprech­er in den Han­del kommt. 

Die fol­gen­den Bang & Olufsen-Pro­duk­te erhal­ten eine Unter­stützung von Apple Air­Play 2 via Soft­ware-Update, und zwar zeit­nah nach dem offiziellen Launch des Fea­tures:

  • Beo­play M3
  • Beo­play M5
  • Beo­play A6
  • Beo­play A9 mk2
  • BeoSound 1
  • BeoSound 2
  • BeoSound 35
  • BeoSound Essence mk2
  • BeoSound Core
  • BeoSound Shape (via BeoSound Core)
  • Beo­Vi­sion Eclipse (audio only)

Bang & Olufsen kündigt Unterstützung für Google Assistant an

Darüber hin­aus hat Bang & Olufsen auch eine Unter­stützung für den Sprachas­sis­ten­ten Google Assis­tant angekündigt. Schon jet­zt kön­nen einige Laut­sprech­er des Her­stellers aus dem Hoch­preis-Seg­ment anges­teuert wer­den, allerd­ings über Google Home per Sprach­be­fehl. Der Umweg über Zusatzhard­ware soll nun weg­fall­en. Wann genau, ist noch unklar, Bang & Olufsen spricht nur von 2018. Eben­so lässt der Anbi­eter offen, welche Geräte vom Google Assis­tant prof­i­tieren wer­den.