Der Hig­hend-Audio-Her­stel­ler Bang & Olufsen setzt bei sei­nen Lau­spre­chern künf­tig auf App­les WiFi-Strea­ming Air­Play 2. Zudem sol­len eini­ge Bang & Olufsen Pro­duk­te künf­tig mit dem Goog­le Assi­stant gesteu­ert wer­den.

Bang & Olufsen wird einer der ers­ten Laut­spre­cher-Her­stel­ler App­les WiFi-Strea­ming Air­Play 2 in eine Viel­zahl sei­ner Pro­duk­te inte­grie­ren, wie die Dänen in einer Pres­se­mit­tei­lung bekannt geben. Ins­ge­samt pro­fi­tie­ren elf bereits auf dem Markt erhält­li­che Laut­spre­cher von der neu­en Tech­no­lo­gie, die Apple mit iOS 11 ein­führ­te.

Air­Play 2 ist noch gar nicht ver­füg­bar

Air­Play ist eine Strea­ming-Lösung, mit der Musik, Vide­os und Fotos kabel­los in einem Haus­halt über­tra­gen wer­den kön­nen. Die Daten las­sen sich auf allen Apple-Gerä­ten aus iTu­nes ab und an ein Emp­fangs­ge­rät über­tra­gen. Und die­se Emp­fangs­ge­rä­te kön­nen neben Apple TV oder Air­Play-Recei­ver auch Laut­spre­cher eines Dritt­an­bie­ters sein – wozu nun auch Bang & Olufsen gehört.

Dank Air­Play 2 soll der Stream nun zuver­läs­si­ger wer­den, die Steue­rung schnel­ler ablau­fen sowie eine Mul­ti­room-Unter­stüt­zung ein­füh­ren: Apple-Kun­den kön­nen dann mehre­re Laut­spre­cher ansteu­ern und die Laut­stär­ke jeweils unter­schied­lich regeln.

Noch wur­de Air­Play 2 von Apple aller­dings gar nicht frei­ge­schal­tet. Das wird ver­mut­lich pas­sie­ren, wenn mit dem Home­Pod App­les ers­ter eige­ner smar­ter Laut­spre­cher in den Han­del kommt. 

Die fol­gen­den Bang & Olufsen-Pro­duk­te erhal­ten eine Unter­stüt­zung von Apple Air­Play 2 via Soft­ware-Update, und zwar zeit­nah nach dem offi­zi­el­len Launch des Fea­tures:

  • Beo­play M3
  • Beo­play M5
  • Beo­play A6
  • Beo­play A9 mk2
  • Beo­Sound 1
  • Beo­Sound 2
  • Beo­Sound 35
  • Beo­Sound Essence mk2
  • Beo­Sound Core
  • Beo­Sound Shape (via Beo­Sound Core)
  • Beo­Vi­si­on Eclip­se (audio only)

Bang & Olufsen kün­digt Unter­stüt­zung für Goog­le Assi­stant an

Dar­über hin­aus hat Bang & Olufsen auch eine Unter­stüt­zung für den Sprach­as­sis­ten­ten Goog­le Assi­stant ange­kün­digt. Schon jetzt kön­nen eini­ge Laut­spre­cher des Her­stel­lers aus dem Hoch­preis-Seg­ment ange­steu­ert wer­den, aller­dings über Goog­le Home per Sprach­be­fehl. Der Umweg über Zusatz­hard­ware soll nun weg­fal­len. Wann genau, ist noch unklar, Bang & Olufsen spricht nur von 2018. Eben­so lässt der Anbie­ter offen, wel­che Gerä­te vom Goog­le Assi­stant pro­fi­tie­ren wer­den.