© 2018 BlackBerry
Smartphones

Black­Ber­ry Key2: Specs und Prei­se geleakt

Im Gegensatz zum BlackBerry KeyOne (Bild) verfügt das Key2 über eine Dualkamera.

Der Release des Black­Ber­ry Key2 nähert sich offen­bar: Nach­dem gera­de erst Ren­der­bil­der des neu­en Tas­ta­tur-Smart­pho­nes ihren Weg an die Öffent­lich­keit gefun­den haben, gibt es nun detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zur Aus­stat­tung. Dar­über hin­aus soll der Preis zur Ein­füh­rung bereits feststehen.

Das Black­Ber­ry Key2 wird anschei­nend sowohl über Mit­tel- als auch Ober­klas­se-Aus­stat­tung ver­fü­gen – das geht aus einem Tweet des Leak-Exper­ten Evan Blass her­vor, der in der Tech-Welt auch als @evleaks bekannt ist. So ver­fügt das Smart­pho­ne der gele­ak­ten Spec-Lis­te zufol­ge etwa über den acht­ker­ni­gen Snap­dra­gon 660 als Antrieb, der künf­tig in vie­len Gerä­ten der obe­ren Mit­tel­klas­se zu fin­den sein wird. Dazu kom­men dann beacht­li­che 6 Giga­byte RAM und je nach Aus­füh­rung 64 oder 128 Giga­byte Speicherplatz.

Dual-Kame­ra für 4K-Videos

Das Black­Ber­ry Key2 besitzt angeb­lich ein Dis­play, das in der Dia­go­na­le 4,5 Zoll misst und mit 1.620 x 1.080 Pixel auf­löst. Der Bild­schirm hat ein 3:2‑Format, um Platz für die phy­si­sche Tas­ta­tur zu las­sen. Evan Blass bestä­tigt die Annah­me, dass der Fin­ger­ab­druck­sen­sor in der Space-Tas­te unter­ge­bracht ist. Auf der Vor­der­sei­te fin­det sich außer­dem eine Sel­fie-Kame­ra mit der Auf­lö­sung von 8 Megapixel.

Black­Ber­ry selbst hat bereits vor Kur­zem in einem Tea­ser ver­ra­ten, dass sich auf der Rück­sei­te des Key2 eine Dual-Kame­ra befin­det. Nun ist auch bekannt, wie die­se auf­ge­baut ist: Die bei­den Lin­sen lösen jeweils mit 12 Mega­pi­xel auf, es gibt eine f/1.8‑Blende und eine f/2.6‑Blende. Zusam­men ermög­li­chen die Lin­sen unter ande­rem 4K-Vide­os mit 30 Bil­dern pro Sekunde.

Teu­rer als das KeyOne

Das 8,5 Mil­li­me­ter dicke Black­Ber­ry Key2 ver­fügt dem Leak zufol­ge über einen 3.500-mAh-Akku und unter­stützt die Schnell­la­de­tech­no­lo­gie Quick Char­ge 3.0. Als Betriebs­sys­tem ist auf dem Smart­pho­ne von Haus aus Android 8.1 Oreo auf­ge­spielt. Eben­falls an Bord ist ein klas­si­scher 3,5‑mm-Klinkenanschluss für Kopf­hö­rer. Die für Black­Ber­ry typi­schen Sicher­heits­fea­tures sind wie üblich vorinstalliert.

In einem sepa­ra­ten Tweet hat Evan Blass auch Infor­ma­tio­nen zum Preis ver­ra­ten: Dem­nach soll das Black­Ber­ry Key2 in Euro­pa zum Release 649 Euro kos­ten. Damit ist das Gerät teu­rer als sein Vor­gän­ger – das KeyO­ne kos­te­te zum Markt­start knapp 599 Euro. Das Smart­pho­ne wird vor­aus­sicht­lich am 7. Juni 2018 in New York vor­ge­stellt. Lan­ge dau­ert es also nicht mehr, ehe es zu Design und Aus­stat­tung siche­re Infor­ma­tio­nen gibt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!