Stellt Apple auf der “World Wide Deve­lo­pers Con­fe­rence” (WWDC) in der kom­men­den Woche neue Hard­ware vor? Auf der Kon­fe­renz ste­hen tra­di­tio­nell Betriebs­sys­te­me und Apps im Vor­der­grund – aktu­el­len Gerüch­ten zufol­ge könn­te es in die­sem Jahr aber auch neue Mac­Book-Model­le geben.

So sol­len der­zeit gleich meh­re­re Aus­füh­run­gen von Mac­Book und Mac­Book Pro im US-Online-Ange­bot von Apple als “der­zeit nicht ver­füg­bar” auf­ge­führt wer­den, wie App­leIn­si­der berich­tet. Die Ver­füg­bar­keit nach dem 4. Juni 2018 sei aber gege­ben. An die­sem Tag fin­det die Key­note zur WWDC 2018 statt – gut mög­lich also, dass das Unter­neh­men die Ver­an­stal­tung auch nutzt, um neue Ver­sio­nen der Note­books anzu­kün­di­gen.

Auch in Groß­bri­tan­ni­en

Betrof­fen sei­en App­leIn­si­der zufol­ge zum Bei­spiel Mac­Book-Model­le mit einem Intel-Core-i7-Pro­zes­sor. Die­se sind offen­bar aktu­ell nicht erhält­lich, aber kön­nen zwi­schen dem 4. und dem 6. Juni mit Gra­tis-Ver­sand bestellt wer­den. Eini­ge Ver­sio­nen könn­ten auch erst ab dem 6. Juni wie­der in Geschäf­ten abge­holt wer­den; und auch in Groß­bri­tan­ni­en sol­len ähn­li­che Anga­ben im Online-Store von Apple zu fin­den sein.

In Bezug auf das Mac­Book Pro sei­en 13-Zoll-Aus­füh­run­gen betrof­fen, die einen 2,3‑GHz-Core-i5-Prozessor ver­wen­den. Auch hier soll die Ver­füg­bar­keit erst wie­der ab dem 4. Juni ange­ge­ben sein. Ande­re Ver­sio­nen der Apple-Note­books könn­ten online aller­dings der­zeit ohne Ein­schrän­kun­gen bestellt wer­den.

Neu­es Design eher unwahr­schein­lich

Bleibt die Fra­ge, wel­che Neue­run­gen die besag­ten Model­le auf­wei­sen könn­ten, wenn Apple tat­säch­lich auf dem WWDC aktua­li­sier­te Mac­Books ankün­digt. Gerüch­ten zufol­ge könn­te das Unter­neh­men die ent­spre­chen­den Aus­füh­run­gen ab dem 4. Juni mit Intels soge­nann­ten Cof­fee-Lake-Pro­zes­so­ren aus­stat­ten. Ande­re Quel­len spre­chen davon, dass Apple das Pro­blem mit den But­ter­fly-Tas­ten lösen will, das eini­ge Note­books pla­gen soll.

Eher unwahr­schein­lich ist es hin­ge­gen, dass Apple auf der WWDC bahn­bre­chen­de Neue­run­gen im Mac­Book-Bereich vor­stellt. Der Gerüch­te­kü­che zufol­ge könn­te ein Note­book mit einem Klapp-Fea­ture ähn­lich dem des Sur­face Book von Micro­soft in Pla­nung sein; und auch ein klapp­ba­res Dual-Dis­play ohne Tas­ta­tur war bereits im Gespräch. Am Abend des 4. Juni wird es zu die­sen Mut­ma­ßun­gen vor­aus­sicht­lich Gewiss­heit geben.