Denkt Apple über ein Re-Design sei­nes belieb­ten Mac­Books nach? Anschei­nend. Der gewohnt schma­le und fla­che Lap­top aus Cup­er­ti­no könn­te künf­tig von einem neu­en Klapp-Mecha­nis­mus bestimmt wer­den. Der sieht laut gele­ak­ten Doku­men­ten des EPO (Euro­pean Patent Office) unge­wöhn­lich aus – könn­te aber eine tech­ni­sche Inno­va­ti­on bedeu­ten.

Wenn es um tech­ni­sche All­tags­taug­lich­keit in Ver­bin­dung mit mini­ma­lis­ti­schem Design geht, schien Apple bis­her immer den gewis­sen Dreh raus zu haben. Um eine beson­ders brei­te Käu­fer­schicht anspre­chen zu kön­nen, hält der Kon­zern aus Cup­er­ti­no sei­ne Pro­duk­te optisch meist mög­lich neu­tral sowie tech­nisch intui­tiv und leicht zu bedie­nen. Das gewohn­te Mac­Book-Design – flach, schmal, eckig – könn­te aber bald schon der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren.

Wie kürz­lich gele­ak­te Doku­men­te des Euro­päi­schen Patent­amts offen­le­gen, könn­te Apple sei­ne neue Mac­Book-Genera­ti­on näm­lich mit einer eher unge­wöhn­li­chen Clam­s­hell-Funk­ti­on aus­stat­ten.

Ein Mac­Book aus einem ein­zi­gen Stück?

Die Clam­s­hell-Funk­ti­on sieht dann in etwa so aus: Eigent­lich ist das Mac­Book eine ein­zi­ge Plat­te. Zwei star­re Tei­le – der obe­re beher­bergt den Bild­schirm, der unte­re die Tas­ta­tur – wer­den cir­ca in der Mit­te mit einem falt­ba­ren Mate­ri­al ver­se­hen. So lie­ße sich der Lap­top dann extrem fle­xi­bel auf- und zuklap­pen. App­les Patent­an­trag mit der Num­mer EP3324265 spricht daher von “fle­xi­blen inein­an­der grei­fen­den Seg­men­ten aus einem star­ren Mate­ri­al”.

Über­ra­schend kommt ein solch futu­ris­ti­sches Design aller­dings nicht. Bereits Ende 2017 kün­dig­te Apple an, ein Mac­Book aus einem ein­zi­gen Stück fer­ti­gen zu wol­len. Damit könn­te Cup­er­ti­no Micro­softs Sur­face Book Kon­kur­renz machen wol­len. Das macht von der Clam­s­hell-Funk­ti­on bereits Gebrauch und erlaubt zudem das Ablö­sen des Bild­schirms von der Tas­ta­tur. App­les Vor­schlag sieht hier aber wohl eine ande­re Ent­wick­lung vor.

Ob die dann güns­ti­ger aus­fällt als bei Micro­soft? Des­sen Sur­face Book ist für den pri­va­ten Haus­ge­brauch mit durch­schnitt­lich 2.600 € für die 13,5‑Zoll-Variante näm­lich nicht gera­de ein Schnäpp­chen. Wie viel Apple  für ein Mac­Book mit der neu­en Falt-Tech­no­lo­gie wohl haben will, steht noch in den Ster­nen. Ein Release-Datum könn­te ange­sichts der ers­ten Roh­ent­wür­fe beim Patent­amt immer­hin noch lan­ge auf sich war­ten las­sen.