Apple hat das Mac­Book Air mit 13-Zoll-Bild­schirm schon lan­ge nicht mehr mit einem Hard­ware-Upgrade ver­se­hen. Laut des KGI-Ana­lys­ten und Apple-Exper­ten Ming-Chi Kuo sei das äußerst fla­che Gerät aber wei­ter­hin eine belieb­te Wahl unter Stu­den­ten und Schü­lern. Es ist daher wenig über­ra­schend, dass das US-Unter­neh­men angeb­lich nun eine Neu­auf­la­ge des leich­ten Note­books plant.

Wer schon sehn­lichst auf ein neu­es Mac­Book Air war­tet, der braucht sich, wie App­lein­si­der unter Beru­fung auf Kuo ver­mel­det, gar nicht mehr lan­ge zu gedul­den. Der Ana­lyst erwar­tet dem­nach bereits für das zwei­te Quar­tal von 2018, also für den Zeit­raum zwi­schen Anfang April und Ende Juni, ein neu­es Ange­bot von Apple.

Vor­stel­lung im Juni mög­lich

Zwar ver­rät Kuo bis­lang nichts über die erwar­te­te Hard­ware, doch gibt es dafür eine posi­ti­ve Pro­gno­se bezüg­lich des Prei­ses: Geplant sei dem­nach näm­lich eine güns­ti­ge­re Fas­sung des 13-Zoll-Modells, wel­ches der­zeit ab 999 Euro zu haben ist. Wie weit Apple den Start­preis redu­zie­ren will, bleibt aber noch unklar.

Gewiss­heit über die tech­ni­sche Aus­stat­tung und den Preis des neu­en Mac­Book Air für 2018 erhal­ten wir womög­lich auch erst zum Ende des von Kuo genann­ten Zeit­raums. Gerüch­ten zufol­ge soll Apple näm­lich wie­der für Anfang Juni die eige­ne Ent­wick­ler­mes­se, die “World­wi­de Deve­lo­pers Con­fe­rence” pla­nen – und die wür­de auch eine sehr pas­sen­de Büh­ne für eine Neu­vor­stel­lung wie die des neu­en Mac­Book Air bie­ten.

Mac­Book-Geschäft läuft

Dass Apple nur die­ses Mac­Book-Modell mit einem Upgrade ver­sieht, ist übri­gens kei­nes­falls klar. Eben­so könn­te es sein, dass sich auch am Mac­Book und am Mac­Book Pro etwas ver­än­dern wird. Was die Zukunft auch bringt, so hat Ming-Chi Kuo zumin­dest was App­les Note­book-Spar­te betrifft ein gutes Gefühl. Laut des Exper­ten soll­te die Gesamt­zahl aus­ge­lie­fer­te Gerä­te 2018 wohl um bis zu 15 Pro­zent wach­sen.