Am 12. Sep­tem­ber um 19 Uhr deutsch­er Zeit ist es so weit: Die mit Span­nung erwartete Keynote startet im Steve Jobs The­ater auf dem Apple Cam­pus in Cuper­ti­no. Was der Konz­ern dort wohl präsen­tiert, wollen Leak­er schon vor­ab ganz genau erfahren haben. Aber was ist denn nun so kurz vor dem Startschuss konkret Stand der Dinge? 

iPhones, iPhones, iPhones! So oder so ähn­lich kön­nte Apples Devise laut­en, wenn es um sein “Gath­er-round-Event” am kom­menden Mittwoch geht. Zumin­d­est glaubt die Netz-Gemeinde fest daran. Die musste bei der WWDC Anfang Juni wohl schw­er schluck­en, als Apple sein Betrieb­ssys­tem OS zum Star der Show machte, von heiß erwarteter Hard­ware aber gar keine Rede war. Umso höher scheinen die Erwartun­gen jet­zt zu sein.

iPhone XC, iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone…

Und was die Net­zge­meinde erwartet, liegt ganz klar auf der Hand: neue Smart­phones. Wie die konkret ausse­hen oder heißen sollen, wird in der Gerüchteküche bish­er aber noch laut­stark disku­tiert.

iPhone XS

Qua­si als Basis­mod­ell der neuen Gen­er­a­tion fol­gt auf das mit­tler­weile fast ein Jahr alte iPhone X mit ziem­lich­er Sicher­heit das iPhone XS. Das soll mit einem 5,8-Zoll-OLED-Display und den neuen Fea­tures “Dark Mode” und “Always-on-Dis­play” aufwarten. Zusät­zlich soll eine Dual-Kam­era mit ein­er Tele- und ein­er Weitwinkel-Linse ver­baut sein. GMSAre­na geht dabei von ein­er Gesam­tau­flö­sung zwis­chen 16 und 19 MP aus.

Eine auf Slash­leaks aufge­tauchte Retailer­box soll zusät­zlich ein Daten­blatt enthal­ten haben, das von einem inter­nen Spe­ich­er von 64 GB spricht. Weit­ere Spe­icherop­tio­nen kön­nten 128 GB oder 256 GB sein. Der Arbeitsspe­ich­er kön­nte dabei mit 3 GB aufwarten.

iPhone XC

Eine leicht abge­speck­te Ver­sion des iPhone XS erwarten Leak­er mit dem iPhone XC. Das soll in der Manier der C-Rei­he bleiben und damit vor allem durch seinen gün­stigeren Preis eine bre­ite Käufer­schicht ansprechen.

Für eine gewisse Attrak­tiv­ität dürfte alle­mal das 6,1 Zoll große LCD-Dis­play sor­gen. Das wird laut 9to5mac von Alu­mini­um­rän­dern abgerun­det und geht auf der Rück­seite in Glas über (Stich­wort: kabel­los­es Laden). Dort befinde sich dann eine Sin­glekam­era.

Farbtech­nisch bliebe sich Apple selb­st treu: White, Space Grey, Rose Gold, Red. In diesen Vari­anten soll das iPhone XC ver­füg­bar sein. Bis­lang gilt aber noch gar nichts als gesichert. Selb­st im Netz wird kon­tro­vers über die Far­ben des “Budget”-iPhones disku­tiert – und darüber, ob es über­haupt existiert.

iPhone XS Max (oder Plus)

Ein­steiger – Basis – und dann? Ganz klar, Pre­mi­um. Auch Apple dürfte es sich nicht nehmen lassen, dem iPhone XS ein Upgrade zu ver­passen. Bis­lang wird vom iPhone XS Max bzw. iPhone XS Plus gemunkelt.

Das soll mit einem 6,5-Zoll-OLED-Display auftrumpfen und über 4 GB RAM ver­fü­gen. Dem Nutzer blieben zwis­chen 64 und 512 GB intern­er Spe­ich­er übrig. Fern­er wird ver­mutet, dass Apple seinen A12-Prozes­sor mit der hau­seige­nen GPU ver­baut und somit an die Leis­tungsspitze der Bench­marks klet­tert.

iPhone 9

Ähn­lich dem iPhone XC kön­nte auch das iPhone 9 etwas kostengün­stiger um die Ecke kom­men. Der Preis­nach­lass soll vor allem durch ein Alu­mini­umge­häuse und eine Sin­glekam­era möglich wer­den. Die Rück­seite verbliebe den­noch bei Glas, um kabel­los­es Laden in Aus­sicht zu stellen.

Pikant: Auf Slash­leaks wur­den nun Bilder pub­lik, die das iPhone 9 bere­its auf ein­er offiziellen Apple-Web­seite zeigen wollen – den­noch tappt die Leak-Gemeinde im Dunkeln, wenn es um Größe des Smart­phones oder Auflö­sung des Dis­plays geht. Bis­lang wurde hin­ter dem iPhone XC eigentlich das iPhone 9 ver­mutet. Was Apple sich let­zten Endes aus­gedacht hat, wer­den wir dann wohl erst am 12. Sep­tem­ber erfahren.

Apple Watch 4

Ja, es gibt neben den iPhones auch noch andere Eck­en des Apple-Uni­ver­sums. Die Apple Watch zum Beispiel. Die soll beim Gath­er-round-Event in der Series-4-Vari­ante erscheinen und im Ver­gle­ich zum Vorgänger um sat­te 15 Prozent Dis­play­größe und -auflö­sung zule­gen. Zudem sollen ein neuer SoC und eine größere Bat­terie zum Ein­satz kom­men. Was genau es damit auf sich hat, wagen Ana­lysten allerd­ings noch nicht zu sagen.

AirPower Mat

Vor einem Jahr angekündigt, nun endlich da? Die Air­Pow­er Mat – also eine Lade­mat­te – kön­nte nun endlich das kabel­lose Laden aller unter­stützten Apple-Geräte ermöglichen. Ange­blich dauerte die Entwick­lung so lange, da Apple mit der Mat­te gle­ichzeit­ig ein iPhone, eine Apple Watch und Air­Pods laden will – also mehrere Ladechips ver­baut sein müssen, die gle­ichzeit­ig arbeit­en kön­nen.

Kein leicht­es Unter­fan­gen, aber am 12. Sep­tem­ber soll die Air­Pow­er endlich vorgestellt wer­den, wie GMSAre­na spekuliert. Dabei soll sie iPhones, Watch­es und Air­Pods ab dem Pro­duk­tion­s­jahr 2017 unter­stützen.

iPad Pro(s)

Eventuell, aber noch nicht ganz sich­er: Apple kön­nte auch ein iPad Pro in mehreren Vari­anten vorstellen. Das soll à la iPhone X mit einem Fullscreen aufwarten und per Face ID entsper­rt wer­den kön­nen. 12,9 Zoll soll das größte der iPads in der Diag­o­nale messen.

Ganz sich­er ist sich aber nie­mand, wenn es darum geht, ob es das iPad Pro über­mor­gen auf die große Bühne schafft. Wir kön­nen also ges­pan­nt sein, was Tim Cook und Kon­sorten für uns in pet­to haben.

Livestream mitverfolgen

Wer den Livestream der Keynote mitver­fol­gen möchte, kann das am 12. Sep­tem­ber um 19.00 Uhr auf der hau­seige­nen Apple-Web­seite tun.