Smartphones

Apple Key­note: Das erwar­tet uns am 12. September

Nur noch zwei Mal schlafen, dann ist es endlich so weit: Die Apple Keynote startet mit (hoffentlich) einigen Neuerungen in Sachen Hardware.

Am 12. Sep­tem­ber um 19 Uhr deut­scher Zeit ist es so weit: Die mit Span­nung erwar­te­te Key­note star­tet im Ste­ve Jobs Thea­ter auf dem Apple Cam­pus in Cup­er­ti­no. Was der Kon­zern dort wohl prä­sen­tiert, wol­len Lea­ker schon vor­ab ganz genau erfah­ren haben. Aber was ist denn nun so kurz vor dem Start­schuss kon­kret Stand der Dinge? 

iPho­nes, iPho­nes, iPho­nes! So oder so ähn­lich könn­te App­les Devi­se lau­ten, wenn es um sein “Gather-round-Event” am kom­men­den Mitt­woch geht. Zumin­dest glaubt die Netz-Gemein­de fest dar­an. Die muss­te bei der WWDC Anfang Juni wohl schwer schlu­cken, als Apple sein Betriebs­sys­tem OS zum Star der Show mach­te, von heiß erwar­te­ter Hard­ware aber gar kei­ne Rede war. Umso höher schei­nen die Erwar­tun­gen jetzt zu sein.

iPho­ne XC, iPho­ne XS, iPho­ne XS Max, iPhone…

Und was die Netz­ge­mein­de erwar­tet, liegt ganz klar auf der Hand: neue Smart­pho­nes. Wie die kon­kret aus­se­hen oder hei­ßen sol­len, wird in der Gerüch­te­kü­che bis­her aber noch laut­stark diskutiert.

iPho­ne XS

Qua­si als Basis­mo­dell der neu­en Genera­ti­on folgt auf das mitt­ler­wei­le fast ein Jahr alte iPho­ne X mit ziem­li­cher Sicher­heit das iPho­ne XS. Das soll mit einem 5,8‑Zoll-OLED-Display und den neu­en Fea­tures “Dark Mode” und “Always-on-Dis­play” auf­war­ten. Zusätz­lich soll eine Dual-Kame­ra mit einer Tele- und einer Weit­win­kel-Lin­se ver­baut sein. GMSAre­na geht dabei von einer Gesamt­auf­lö­sung zwi­schen 16 und 19 MP aus.

Eine auf Slash­le­aks auf­ge­tauch­te Retail­er­box soll zusätz­lich ein Daten­blatt ent­hal­ten haben, das von einem inter­nen Spei­cher von 64 GB spricht. Wei­te­re Spei­cher­op­tio­nen könn­ten 128 GB oder 256 GB sein. Der Arbeits­spei­cher könn­te dabei mit 3 GB aufwarten.

iPho­ne XC

Eine leicht abge­speck­te Ver­si­on des iPho­ne XS erwar­ten Lea­ker mit dem iPho­ne XC. Das soll in der Manier der C‑Reihe blei­ben und damit vor allem durch sei­nen güns­ti­ge­ren Preis eine brei­te Käu­fer­schicht ansprechen.

Für eine gewis­se Attrak­ti­vi­tät dürf­te alle­mal das 6,1 Zoll gro­ße LCD-Dis­play sor­gen. Das wird laut 9to5mac von Alu­mi­ni­um­rän­dern abge­run­det und geht auf der Rück­sei­te in Glas über (Stich­wort: kabel­lo­ses Laden). Dort befin­de sich dann eine Singlekamera.

Farb­tech­nisch blie­be sich Apple selbst treu: White, Space Grey, Rose Gold, Red. In die­sen Vari­an­ten soll das iPho­ne XC ver­füg­bar sein. Bis­lang gilt aber noch gar nichts als gesi­chert. Selbst im Netz wird kon­tro­vers über die Far­ben des “Budget”-iPhones dis­ku­tiert – und dar­über, ob es über­haupt existiert.

iPho­ne XS Max (oder Plus)

Ein­stei­ger – Basis – und dann? Ganz klar, Pre­mi­um. Auch Apple dürf­te es sich nicht neh­men las­sen, dem iPho­ne XS ein Upgrade zu ver­pas­sen. Bis­lang wird vom iPho­ne XS Max bzw. iPho­ne XS Plus gemunkelt.

Das soll mit einem 6,5‑Zoll-OLED-Display auf­trump­fen und über 4 GB RAM ver­fü­gen. Dem Nut­zer blie­ben zwi­schen 64 und 512 GB inter­ner Spei­cher übrig. Fer­ner wird ver­mu­tet, dass Apple sei­nen A12-Pro­zes­sor mit der haus­ei­ge­nen GPU ver­baut und somit an die Leis­tungs­spit­ze der Bench­marks klettert.

iPho­ne 9

Ähn­lich dem iPho­ne XC könn­te auch das iPho­ne 9 etwas kos­ten­güns­ti­ger um die Ecke kom­men. Der Preis­nach­lass soll vor allem durch ein Alu­mi­ni­um­ge­häu­se und eine Sin­gle­ka­me­ra mög­lich wer­den. Die Rück­sei­te ver­blie­be den­noch bei Glas, um kabel­lo­ses Laden in Aus­sicht zu stellen.

Pikant: Auf Slash­le­aks wur­den nun Bil­der publik, die das iPho­ne 9 bereits auf einer offi­zi­el­len Apple-Web­sei­te zei­gen wol­len – den­noch tappt die Leak-Gemein­de im Dun­keln, wenn es um Grö­ße des Smart­pho­nes oder Auf­lö­sung des Dis­plays geht. Bis­lang wur­de hin­ter dem iPho­ne XC eigent­lich das iPho­ne 9 ver­mu­tet. Was Apple sich letz­ten Endes aus­ge­dacht hat, wer­den wir dann wohl erst am 12. Sep­tem­ber erfahren.

Apple Watch 4

Ja, es gibt neben den iPho­nes auch noch ande­re Ecken des Apple-Uni­ver­sums. Die Apple Watch zum Bei­spiel. Die soll beim Gather-round-Event in der Seri­es-4-Vari­an­te erschei­nen und im Ver­gleich zum Vor­gän­ger um sat­te 15 Pro­zent Dis­play­grö­ße und ‑auf­lö­sung zule­gen. Zudem sol­len ein neu­er SoC und eine grö­ße­re Bat­te­rie zum Ein­satz kom­men. Was genau es damit auf sich hat, wagen Ana­lys­ten aller­dings noch nicht zu sagen.

Air­Power Mat

Vor einem Jahr ange­kün­digt, nun end­lich da? Die Air­Power Mat – also eine Lade­mat­te – könn­te nun end­lich das kabel­lo­se Laden aller unter­stütz­ten Apple-Gerä­te ermög­li­chen. Angeb­lich dau­er­te die Ent­wick­lung so lan­ge, da Apple mit der Mat­te gleich­zei­tig ein iPho­ne, eine Apple Watch und Air­Pods laden will – also meh­re­re Lade­chips ver­baut sein müs­sen, die gleich­zei­tig arbei­ten können.

Kein leich­tes Unter­fan­gen, aber am 12. Sep­tem­ber soll die Air­Power end­lich vor­ge­stellt wer­den, wie GMSAre­na spe­ku­liert. Dabei soll sie iPho­nes, Wat­ches und Air­Pods ab dem Pro­duk­ti­ons­jahr 2017 unterstützen.

iPad Pro(s)

Even­tu­ell, aber noch nicht ganz sicher: Apple könn­te auch ein iPad Pro in meh­re­ren Vari­an­ten vor­stel­len. Das soll à la iPho­ne X mit einem Full­screen auf­war­ten und per Face ID ent­sperrt wer­den kön­nen. 12,9 Zoll soll das größ­te der iPads in der Dia­go­na­le messen.

Ganz sicher ist sich aber nie­mand, wenn es dar­um geht, ob es das iPad Pro über­mor­gen auf die gro­ße Büh­ne schafft. Wir kön­nen also gespannt sein, was Tim Cook und Kon­sor­ten für uns in pet­to haben.

Live­stream mitverfolgen

Wer den Live­stream der Key­note mit­ver­fol­gen möch­te, kann das am 12. Sep­tem­ber um 19.00 Uhr auf der haus­ei­ge­nen Apple-Web­sei­te tun.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!